offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

23. Spieltag

25.02.2012 | 15:30 Uhr

wob.png hof.png
  • VfL Wolfsburg
  • 1 : 2
    0 : 1
  • TSG 1899 Hoffenheim

Bundesliga

25.02.2012 - 17:19 Uhr


Wolfsburg verpasst Wiedergutmachung

Felix Magath (r.) hofft zu Spielbeginn noch darauf, dass sein VfL Wolfsburg für das 0:4 auf Schalke am 22. Spieltag Wiedergutmachung leistet

Doch Hoffenheim legt einen Blitzstart hin und geht bereits nach 86 Sekunden durch Roberto Firmino (r.) in Führung

Srdjan Lakic (M.) ist vom VfL Wolfsburg an den Rivalen aus dem Kraichgau ausgeliehen und wieder zurück an alter Wirkungsstätte

In der zweiten Halbzeit wird Wolfsburg etwas stärker und bekommt nach Andreas Becks Foul an Marcel Schäfer (v.l.) einen Elfmeter zugesprochen

Patrick Helmes, der überraschend in der Startelf steht, verwandelt den Strafstoß eiskalt

Doch nach Schipplocks Knockout tritt der VfL Wolfsburg tritt weiter auf der Stelle und muss sich wohl endgültig vom Ziel "Europäischer Wettbewerb" verabschieden

Wolfsburg - Auch ein Tor des zwischenzeitlich in die zweite Mannschaft verbannten Patrick Helmes hat dem VfL Wolfsburg nicht die nächste Pleite erspart. Das Team von Trainer Felix Magath verlor 1:2 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim. Ex-Nationalspieler Helmes, der erstmals seit fünf Monaten in der Startelf stand, gelang per Foulelfmeter zwar der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich (69.). Doch Sven Schipplock sicherte den Gästen den ersten Sieg unter ihrem neuen Coach Markus Babbel (84.).
Die "Wölfe" betrieben eine Woche nach der deutlichen 0:4-Pleite bei Magaths Ex-Club Schalke 04 vor eigenem Publikum keine Wiedergutmachung. Babbel durfte sich dagegen nach zwei Unentschieden über den ersten Erfolg unter seiner Ägide freuen. "Es tut gut, endlich den ersten Sieg zu holen", sagte Babbel nach dem Spiel dem Bezahlsender Sky. Firmino hatte die Hoffenheimer bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht.

Blitzstart der Gäste

Die 250. Bundesligapartie der Wolfsburger begann denkbar schlecht. Nach einer ersten Chance durch den ehemaligen VfL-Akteur Srdjan Lakic verwertete Firmino bereits nach 86 Sekunden einen Abpraller zur Gästeführung. Torhüter Diego Benaglio hatte einen Schuss von Boris Vukcevic nur vor die Füße des Brasilianers abwehren können.

Die Gastgeber wirkten durch den frühen Gegentreffer deutlich verunsichert und ließen Präzision und Kreativität im Angriffspiel vermissen. Die Hoffenheimer standen dagegen kompakt und machten den Raum geschickt eng. Immer wieder versuchten sie, schnell zu kontern. In der 18. Minute verstolperte Firmino aus drei Metern völlig frei das 2:0. Wer auf einen Geniestreich von Mario Mandzukic wartete, der wurde bereits vor dem Anpfiff enttäuscht. Der beste Torschütze der Wolfsburger saß gegen die Gäste nur auf der Tribüne.

Helmes vom Punkt erfolgreich

Mit Beginn der zweiten Halbzeit brachte Magath Eigengewächs Sebastian Polter für die Offensive, doch erst einmal änderte sich nichts. Der VfL versuchte ohne Erfolg ein konstruktives Angriffsspiel aufzuziehen, die Gäste verpassten es, ihrerseits die Entscheidung zu erzielen. Helmes erzielte per Elfmeter den Ausgleich, nachdem Andreas Beck Marcel Schäfer im Strafraum zu Fall gebracht hatte.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH