offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

16. Spieltag

10.12.2011 | 15:30 Uhr

m05.png hsv.png
  • 1. FSV Mainz 05
  • 0 : 0
    0 : 0
  • Hamburger SV

12.12.2011 - 14:48 Uhr


Stress-Test für "Choupo"

Unglaublich: Eric-Maxim Choupo-Moting wird im Torabschluss derzeit nicht vom Glück verfolgt

In 63 Bundesligaspielen erzielte er bisher elf Tore. Gegen seinen Ex-Club aus Hamburg klappte es nicht

Noch bitterer: Mainz-Regisseur Andreas Ivanschitz (l.) verletzte sich und fällt bis zum Jahresende aus

Mainz - "Ein Remis im Heimspiel ist gegen einen spielstarken Gegner auch mal okay", sagte der Mainzer Trainer Thomas Tuchel nach dem Unentschieden gegen Hamburg , ärgerte sich aber dennoch über die vergebenen Siegchancen des eingewechselten Eric-Maxim Choupo-Moting.
Im Sommer kam der gebürtige Hamburger ablösefrei vom HSV nach Mainz. Seit sein Wechsel zum 1. FC Köln in der letzten Winterpause gescheitert war, setzte ihn der HSV nur noch in der zweiten Mannschaft ein.

Tuchels Plan mit "Choupo"

Ein verlorenes halbes Jahr folgte für den Deutsch-Kameruner, der 2007 vom DFB als "Nachwuchsspieler der Saison" mit der Fritz-Walter-Medaille ausgezeichnet wurde, mit 18 sein erstes Bundesligator für den HSV erzielte, für Deutschlands U-21-Nationalmannschaft spielte, aber 2010 für Kamerun bei der WM in Südafrika zum Einsatz kam.

Tuchel will aus dem Talent einen überdurchschnittlichen Bundesligaprofi machen. Dem Begabten mangelt es noch an der kompromisslosen Genauigkeit im Abschluss, sein Auftritt am Samstag legte diese Schwäche schmerzhaft offen.

Der Coach wird deshalb in den kommenden Trainingseinheiten den "Stress-Test für Choupo" ausrufen. "Die Technik, um unter Stress im Abschluss konsequent zu sein, fehlt ihm, das werden wir üben", analysierte Tuchel in knallharter Sachlichkeit.

"Ein Tor hätte ich machen müssen"

Für Choupo-Moting indes kann das nächste Spiel nicht früh genug kommen. Er muss künftig jede Chance nutzen, um den Trainer und die Kollegen zufrieden zu stellen. "Ein Tor hätte ich machen, die Chancen kaltschnäuziger nutzen müssen", gab der Offensivspieler zu, der bislang in 15 Einsätzen vier Treffer für die Mainzer erzielte.

Bei der ersten Chance (75.) drosch er den Ball aus zentraler Position nach Rückpass von Marco Caligiuri über das Tor. "Ich bekam nicht genug Kraft hinter den Ball, um ihn zu drücken", erklärte Choupo-Moting. Bei der zweiten Chance spekuliert er darauf, dass Hamburgs Torwart Jaroslav Drobny zu Boden geht, und jagte dem Tschechen den Ball in die Arme (88.).

Und schließlich passte er in der Nachspielzeit nicht zum freistehenden Elkin Soto und scheiterte erneut an Drobny.

Köln mit Rückenwind ins Karnevalsderby

Gut für Choupo-Moting, dass es nur drei Tage bis zum nächsten Spiel sind. Am Dienstag (ab 20 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio) geht es zum Nachholspiel beim 1. FC Köln. Die Partie war vor drei Wochen wegen des Selbstmordversuchs von Schiedsrichter Babak Rafati abgesagt worden.

Die Ausgangslage stufte Tuchel am ursprünglichen Termin besser ein, nachdem der FC nun mit dem Rückenwind eines 4:0 gegen Freiburg die Partie gegen Mainz angehen könne.

In Köln wird den Nullfünfern zudem Andreas Ivanschitz fehlen, der sich eine Verletzung am Innenband seines rechten Knies zuzog. Der Österreicher wird auch das abschließende Ligaspiel am kommenden Wochenende bei Borussia Mönchengladbach und das darauf folgende Pokal-Achtelfinale bei Holstein Kiel verpassen.

Tobias Schächter

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH