offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

14. Spieltag

27.11.2011 | 15:30 Uhr

svw.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • SV Werder Bremen
  • 2 : 0
    0 : 0
  • VfB Stuttgart

29.11.2011 - 15:08 Uhr


Werder macht alles richtig

Das Bremer Spiel gegen Stuttgart war zunächst eine zähe Angelegenheit. Auch der volle Einsatz von Clemens Fritz (oben), in seinem 14. Saisonspiel, änderte nichts an der Tatsache, dass die erste Hälfte torlos blieb

Auch Aaron Hunt (r.) setzte sich in seinem 152. Bundesligaspiel zunächst nicht durch

Dann war Bremens Stürmer mit der Nummer 14 allerdings zur Stelle und markierte mit seinem dritten Saisontor die Führung für Werder

Die Entscheidung brachte das Freistoßtor von Naldo (r.), der in seinem 164. Bundesligaspiel sein 20. Tor erzielte

Bremen - Die Fans des SV Werder Bremen konnten es nicht fassen. Gleich reihenweise vergaben Marko Arnautovic, Markus Rosenberg und Co. in der ersten Halbzeit gegen den VfB Stuttgart hochkarätige Torchancen.
"Wenn doch bloß Claudio Pizarro hätte spielen können", dachte wohl die Mehrheit der Zuschauer im Weser-Stadion. Als Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer die Partie beim Stande von 2:0 für die Hausherren abpfiff, waren nicht nur die Fans erleichtert, dass es auch ohne den peruanischen Torjäger mit dem Siegen klappt.

Kollektiv siegt

"Für das Team war es wichtig, zu sehen, dass es auch ohne Claudio Pizarro gewinnen kann", sagte Geschäftsführer Klaus Allofs, kritisierte aber im gleichen Atemzug die mangelnde Chancenverwertung: "Unsere Stürmer wissen aber natürlich auch, dass sie Tore machen müssen."

Denn für die Treffer der "Grün-Weißen" zeichneten sich weder Arnautovic und Rosenberg, noch der später eingewechselte Sandro Wagner aus. Mittelfeldspieler Aaron Hunt erlöste nach schönem Zuspiel von Kapitän Clemens Fritz den an der Seitenlinie fast schon resignierenden Trainer Thomas Schaaf.

Naldo mit 108 km/h erfolgreich

Für den zweiten Treffer sorgte dann sogar ein Abwehrspieler. "Na-na-na Naldooooo" hallte es nach einem wuchtigen Freistoß des brasilianischen Innenverteidigers durch das Rund des Weser-Stadions. Mit 108 km/h drosch Naldo die Kugel zum vorentscheidenden 2:0 in die Maschen. Dabei war lange nicht klar, ob Naldo nach einer schweren Bronchitis überhaupt hätte spielen können.

"Ich habe am vergangenen Donnerstag und Freitag mit dem Trainer gesprochen und ihm gesagt, dass ich noch nicht wieder im Vollbesitz meiner Kräfte bin. Aber Clemens (Fritz, Anm. d. Red.) hat dann gesagt, dass sich das bis Sonntag noch ändern wird", erklärte Naldo. Und so kam es dann ja auch, obwohl er noch leicht geschwächt in die Partie gegangen war.

Erstmals seit sieben Spielen kein Rückstand

Doch Naldo zeigte sich wiedererstarkt - und das nicht erst beim Freistoß. Auch in seiner eigentlichen Arbeit, dem Verhindern von Toren und Torchancen, machte er, genau wie seine Kollegen in der Viererkette, einen hervorragenden Job. Der Lohn: Erstmals seit sieben Spielen geriet Werder nicht in Rückstand.

Besser noch: Nach dem Sieg im Nordderby gegen den Hamburger SV am 5. Spieltag stand endlich wieder die Null bei den Bremern. "Ich kannte schon noch das Gefühl, in Führung zu gehen. Wir haben vor allem aber in der Defensive gut gestanden", lobte Trainer Schaaf.

"Das ist die beste Antwort, die eine Mannschaft geben kann"

Nach dem 0:5 am Niederrhein am vergangenen Spieltag haben die Hanseaten die richtige Reaktion gezeigt. "Das ist die beste Antwort, die eine Mannschaft geben kann, wenn sie eine Woche nach so einem Spiel wie in Mönchengladbach einen Mitkonkurrenten so klar schlägt", meinte Allofs.

Mit 26 Zählern haben die Bremern als 4. nun schon vier Punkte Vorsprung auf Platz 6. Kurz vor der Winterpause sieht es gut aus im Kampf um ein Ticket für das europäische Geschäft. "Da, wo wir momentan in der Tabelle stehen, das spiegelt unsere Saison sehr gut wieder", freute sich Hunt.

"Es wird sicherlich wieder eine hitzige Partie"

Am kommenden Spieltag könnte sich zeigen, ob 2011/12 sogar noch mehr drin ist. Denn dann lädt der FC Bayern zu 90 Minuten Ballsport in die Allianz Arena ein. "Die Bayern sind das stärkste Team der Bundesliga. Und es wird sicherlich wieder eine hitzige Partie. Aber wir freuen uns darauf und sind gespannt, ob wir dort nicht was holen werden", sagte Fritz.

Und auch wenn es gegen den VfB Stuttgart ohne den Top-Torjäger zu einem Sieg gereicht hat. Für München hofft Hunt dann doch auf eine Rückkehr Pizarros: "Es wäre wichtig, wenn Claudio nächste Woche gegen die Bayern wieder dabei wäre."

Aus Bremen berichtet Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH