offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

11. Spieltag

30.10.2011 | 15:30 Uhr

koe.png fca.png
  • 1. FC Köln
  • 3 : 0
    2 : 0
  • FC Augsburg

02.11.2011 - 19:34 Uhr


Augsburg zahlt Lehrgeld

Dominik Reinhardt (2.v.l.) absolvierte in Köln sein 100. Bundesligaspiel

Zurück an alter Wirkungsstätte: FCA-Manager Andreas Rettig (l.) und Augsburg-Coach Jos Luhukay waren in der Vergangenheit beim 1. FC Köln beschäftigt

Mit zwei Treffern stellte Lukas Podolski (M.) am vergangenen Sonntag die Weichen auf Sieg für die Kölner - zum Leidwesen der bemühten Gäste

Köln - Drei Pflichtspiele war der FC Augsburg ungeschlagen, dann hat es ihn wieder erwischt. Nach der 0:3-Niederlage in Köln sind die Schwaben auf Platz 17 zurückgefallen. Und am kommenden Sonntag empfängt der Aufsteiger erstmals in seiner noch jungen Bundesliga-Geschichte den FC Bayern zum Derby.
Das kleine Zwischenhoch ist vorerst beendet. In Mainz hatte der FCA am 9. Spieltag seinen ersten Saisonsieg eingefahren, eine Woche später Werder Bremen daheim einen Punkt abgetrotzt und unter der Woche nach einem schmucklosen 1:0-Erfolg beim Viertligisten RB Leipzig das Achtelfinale im DFB-Pokal erreicht. In Köln war vom neuen Selbstvertrauen aber nicht mehr viel zu sehen.

Möhrle fällt länger aus

Es war allerdings auch ein Spiel, das irgendwie von Anfang an unter keinem guten Stern stand. Schon nach sechs Minuten musste Mannschaftskapitän Uwe Möhrle nach einer Verletzung passen. Wie sich am Dienstag herausstellte, handelt es sich dabei um eine Adduktorenverletzung, durch die der 31-Jährige in den nächsten Wochen ausfällt.

Dann patzten der eingewechselte Gibril Sankoh und Keeper Simon Jentzsch beim Kölner Führungstor von Lukas Podolski, der kurz darauf auch noch einen Elfmeter einnetzte.

Und zu allem Überfluss flog auch noch Thorsten Oehrl vom Platz. Im Zeugnis dieses misslungen Spiels kann den Augsburger sicherlich ein stetes Bemühen bescheinigt werden, das sich auch in einem Torschussverhältnis von 15:5 zugunsten der Elf von Jos Luhukay widerspiegelt. Doch Bemühen alleine wird nicht reichen, um den Klassenverbleib in der Bundesliga zu sichern.

"Punkte sammeln - Kräfte schöpfen"

So zahlte der Neuling wieder einmal bitteres Lehrgeld und kassierte die zweithöchste Saisonniederlage nach dem 0:4 von Dortmund. Dennoch ist die Lage des Abstiegskandidaten noch lange nicht aussichtslos. Gegen die direkten Konkurrenten wie Freiburg, Mainz oder Kaiserslautern blieb der Aufsteiger unbesiegt. Der Rückstand auf den rettenden Platz 15 beträgt nur einen Punkt.

Allerdings warten jetzt schwere Aufgaben auf Augsburg. Nacheinander spielen die Luhukay-Schützlinge gegen Bayern München, beim VfB Stuttgart, gegen den VfL Wolfsburg und auf Schalke. "Wir müssen zusehen, dass wir bis zum Winter Punkte sammeln. Dann müssen wir versuchen, neue Kräfte zu schöpfen", fordert Keeper Simon Jentzsch.

"Es wird sauschwer"

Gegen die Bayern ist der FCA krasser Außenseiter. "Die Ausgangssituation ist klar. Das Bayern-Spiel ist für alle in der Stadt und natürlich auch für uns etwas ganz Besonderes", fiebert Defensivspieler Jan-Ingwer Callsen-Bracker dem Derby entgegen: "Es wird sauschwer. Aber wir wollen uns gut verkaufen."

Das hofft auch der Trainer. "Wir müssen aus dem Köln-Spiel lernen und gegen die Bayern so wenig Fehler wie möglich machen", hofft Jos Luhukay. "Ich weiß aber auch, dass wir von den Bayern bestraft werden können. Aber wir dürfen uns nicht mir ihnen vergleichen." Denn zwischen den beiden Vereinen liegen Welten und nicht nur die 16 Plätze im Klassement und die 17 Punkte auf der Habenseite.

"Selbst wenn die Bayern mit der B-Mannschaft bei uns antreten, können wir ihnen von der Qualität der Spieler her nicht das Wasser reichen", weiß Simon Jentzsch: "Deswegen spielen die Münchener auch in der Champions League. Aber im Fußball ist alles möglich. Wir spielen auch in der Bundesliga und werden unser Bestes geben."

Tobias Gonscherowski

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH