offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

10. Spieltag

23.10.2011 | 15:30 Uhr

b04.png s04.png
  • Bayer 04 Leverkusen
  • 0 : 1
    0 : 0
  • FC Schalke 04

Bundesliga

23.10.2011 - 17:26 Uhr


Schalke springt auf Rang 3

Bayer Leverkusen empfängt im frühen Sonntagsspiel den FC Schalke 04. Im Vorjahr wirbelten Christian Fuchs (M.) und Andre Schürrle (r.) gemeinsam für Mainz, in der BayArena sind sie nun Gegner

Lars Unerstall steht nach dem Ausfall von Ralf Fährmann im Tor der "Knappen" und spielt ordentlich

Manuel Friedrich (l.) macht seine Sache gegen Schalkes Top-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar im ersten Durchgang sehr gut - torlos geht es in die Kabine

In der 82. Minute erzielt Jefferson Farfan (l.) nach tollem Sololauf das Tor des Tages

Leverkusen - Super-Sprinter Jefferson Farfan hat Schalke 04 auf einen Champions-League-Platz geschossen, Bayer Leverkusen aber einen Tiefschlag versetzt. In Schalke dagegen ist mit Trainer Huub Stevens auch der Erfolg zurückgekehrt. Durch den vierten Sieg im fünften Pflichtspiel unter dem Niederländer, der Schalke einst zum UEFA-Cup und zwei Pokalsiegen geführt hatte, kletterten die "Königsblauen" auf Rang 3 direkt hinter dem zweitplatzierten Erzrivalen Borussia Dortmund.
Schalkes Siegtreffer fiel durch Farfans Bilderbuchkonter in seinem 100. Bundesliga-Spiel. Auch Andre Schürrle ärgerte sich über das naive Abwehrverhalten: "Wir hatten auf die Schalker Konterstärke hingewiesen, und dann bekommen wir so ein dummes Tor. Das darf uns nicht passieren", sagte Schürrle.

"Das ist unbeschreiblich"

Schalkes Torhüter Lars Unnerstall genoss dagegen den Sieg. "Das ist unbeschreiblich", sagte der Schlussmann, der mit einer soliden Partie unterstrich, dass sich dem Konkurrenzkampf mit Schalkes Neuverpflichtung Timo Hildebrand stellen wird. Stevens lässt diese Personalfrage noch offen. "Es liegt daran, wie ich trainiere. Der Bessere spielt", meinte Unnerstall, der erstmals in der Bundesliga von Beginn an zwischen den Pfosten stand.

Der frühere Nationaltorwart Hildebrand war als Ersatz für den in Leverkusen gesperrten und zudem schwer verletzten Ralf Fährmann geholt worden, zählte in Leverkusen aber noch nicht zum Kader, da er noch nicht spielberechtigt war.

Kampf mit offenem Visier

Beide Teams lieferten sich in der ersten Hälfte zunächst einen Kampf mit offenem Visier, der in der Anfangsphase äußerst unterhaltsam war. Die erste Tormöglichkeit hatten die Hausherren in der neunten Minute, als Michal Kadlec mit einem Distanzschuss Unnerstall prüfte. Sechs Minuten später hätten die Gäste aber in Führung gehen müssen, als Farfan nach einem herrlichen Konter das Ziel nur knapp verfehlte.

In der 25. Minute jubelten die Hausherren bereits, nachdem Michael Ballack die vermeintliche Führung geglückt war. Der Treffer wurde aber wegen einer Abseitsstellung des Routiniers nicht gegeben. Sekunden vor der Pause vergab der 35-Jährige noch eine große Chance für den Werksclub.

Leverkusen spielt auf Konter

Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel und hielten die Bayer-Abwehr mächtig auf Trab. Allerdings konnte Schalke keine klaren Torchancen herausarbeiten. Leverkusen setzte im eigenen Stadion auf Konter, fand aber ebenfalls kein geeignetes Mittel, um zum Torerfolg zu kommen.

Leverkusens Trainer Robin Dutt hatte gegenüber dem 2:1 in der Champions League am vergangenen Mittwoch gegen den FC Valencia zwei Veränderungen in seiner Startformation vorgenommen.

Schwaab für Castro

Für den gesperrten Gonzalo Castro rückte Daniel Schwaab wieder in die erste Elf, Ex-Nationalspieler Manuel Friedrich spielte erstmals in dieser Saison von Beginn an in der Innenverteidigung für Stefan Reinartz.

Friedrich machte seine Sache wie schon in Hälfte zwei gegen Valencia sehr gut und sorgte gemeinsam mit Ömer Toprak dafür, dass von Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar nur wenig zu sehen war. Lediglich in der 33. Minute machte der Niederländer mit einem Kopfball auf sich aufmerksam.

Top-Fakten zum Spiel

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH