offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

7. Spieltag

25.09.2011 | 15:30 Uhr

koe.png hof.png
  • 1. FC Köln
  • 2 : 0
    1 : 0
  • TSG 1899 Hoffenheim

Bundesliga

25.09.2011 - 17:32 Uhr


Köln verbucht den ersten Heimsieg

Der FC mit dem deutlich besseren Start - Christian Eichner (r.) rückt Ryan Babel mächtig auf die Pelle

In der 20. Spielminute ist es dann soweit: Mato Jajalo bejubelt das 1:0 für die "Geißböcke", was auch gleichzeitig der Halbzeitstand ist

Auch im zweiten Durchgang kommen die Kölner immer wieder schnell über Slawomir Peszko (r.) nach vorne und so war es nur eine Frage der Zeit...

...bis das entscheidende 2:0 fiel - Lukas Podolski (M.) besiegelt mit seinem Treffer und einer hervorragenden Leistung den erste Heimsieg der Saison

Köln - Die Derby-Helden des 1. FC Köln können auch Heimspiele gewinnen. Eine Woche nach dem 4:1 bei Bayer Leverkusen veredelten die Geißböcke den Triumph zu Hause durch ein 2:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim.
Der Erfolg durch die Treffer von Mato Jajalo (20.) und dem überragenden Lukas Podolski (63.) war der erste Heimsieg seit dem 14. Mai (2:1 gegen Schalke 04). Die Kölner setzten sich dadurch mit nun zehn Punkten im Tabellenmittelfeld der Bundesliga fest.

"Es war unser Ziel, nach dem Derby nachzulegen. Jetzt stehen wir einigermaßen gut da und sind auf dem richtigen Weg", sagte Matchwinner Podolski, der vor seinem Treffer das 1:0 vorbereitet hatte. "Wir dürfen uns aber nicht ausruhen, damit wir nicht wieder unten reinrutschen."

Hinten sicher, vorne schnell

Hoffenheim verpasste dagegen die Gelegenheit, Trainer Holger Stanislawski zum 42. Geburtstag am Montag das passende Geschenk zu machen. Die Kraichgauer, die zuletzt vier von fünf Spielen gewonnen hatten, kassierten ihre dritte Saisonniederlage und die erste überhaupt im Kölner WM-Stadion in der Bundesliga. "Wir müssen aufpassen, dass wir bei aller Euphorie nicht das Fußballspielen vergessen", warnte Torhüter Tom Starke: "Wir waren naiv wie Kinder."

Die Kölner, die nach dem Auswärtssieg mit Selbstbewusstsein in die Begegnung gegangen waren, standen in der neuformierten Hintermannschaft sicher und versuchten in erster Linie, durch schnelle Konter über Podolski und Milivoje Novakovic zum Erfolg zu kommen.

Obasi kommt erst später von der Bank

FC-Coach Stale Solbakken hatte das Derbysieger-Team notgedrungen auf zwei Positionen umstellen müssen. Die verletzten Pedro Geromel (Außenmeniskusriss) und Ammar Jemal (Oberschenkelprobleme) wurden durch Christian Eichner und Andrezinho ersetzt.

Bei den Gästen fehlten unter anderem Sejad Salihovic und Vedad Ibisevic. Trainer Stanislawski stellte seine Mannschaft auf einer Position um. Für Chinedu Obasi stürmte Peniel Mlapa von Beginn an über die rechte Seite. In der 55. Minute wechselte Stanislawski dann allerdings Obasi für den schwachen Mlapa ein.

Rensings Unsicherheit nicht genutzt

Die Gastgeber nutzten die erste klare Chance zur Führung. Jajalo eroberte im Mittelfeld den Ball gegen Sebastian Rudy und schickte Podolski auf die Reise. Der Nationalspieler legte am Fünfmeterraum mit viel Übersicht auf Jajalo zurück, der mit ein bisschen Glück zum 1:0 einschoss.

In Gefahr geriet die Kölner Führung vor der Pause nur in der 31. Minute, als FC-Schlussmann Michael Rensing bei einem 25-Meter-Schuss von Rudy erst im Nachfassen den Ball unter Kontrolle brachte. Auf der anderen Seite hätte Novakovic auf 2:0 erhöhen können, doch der Slowene schoss nach Podolski-Vorlage weit über das Tor (38.).

Podolski krönt seine Leistung

Auch nach der Pause drängten die Kölner auf das zweite Tor. Nach einem Ballverlust von Ryan Babel traf Podolski aber nur das Außennetz (52.). Hoffenheim antwortete mit einem Schuss des eingewechselten Obasi (58.), der aber einige Meter am Tor vorbei ging.

Obwohl Hoffenheim in der Folgezeit mehr Spielanteile hatte und den Druck erhöhte, waren es erneut die Geißböcke, die zuschlugen. Podolski schoss nach gut einer Stunde überlegt zum 2:0 ein.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH