offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

6. Spieltag

17.09.2011 | 15:30 Uhr

hof.png wob.png
  • TSG 1899 Hoffenheim
  • 3 : 1
    2 : 0
  • VfL Wolfsburg

Bundesliga

01.01.1970 - 01:00 Uhr


Hoffenheim schlägt Wolfsburg

Mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern bringt Ryan Babel (20.) seine Mannschaft in Führung, es ist gleichzeitig der erste Torschuss des Spiels

Nur drei Minuten später erzielt der Brasilianer Roberto Firmino das 2:0 für die Gastgeber

In der zweiten Hälfte kommt Wolfsburg zu mehr Chancen und Ashkan Dejagah erzielt in der 67. Minute den Anschlusstreffer für den VfL

Nach einem Platzverweis für Torwart Marwin Hitz (80.) muss Feldspieler Makoto Hasebe zwischen die Pfosten

In der 85. Minute nutzt der starke Firmino schließlich eine der vielen Hoffenheimer Konterchancen zum 3:1 und entscheidet die Partie

Sinsheim - Der VfL Wolfsburg muss weiter auf die erhoffte Wende warten. Nach dem kurzen Hoch mit dem Sieg gegen Schalke 04 kassierte das Team von Trainer Felix Magath beim 1:3 (0:2) bei 1899 Hoffenheim die nächste Niederlage. Der Niederländer Ryan Babel (20.) und Roberto Firmino (23./85.) sorgten in der Sinsheimer Arena für den ersten Sieg der Gastgeber über die "Wölfe" im sechsten Versuch. Ashkan Dejagah (67.) traf für den VfL.

Wolfsburgs Torhüter Marwin Hitz (80.) sah zehn Minuten vor dem Abpfiff die Rote Karte, fortan stand Mittelfeldspieler Makoto Hasebe im Tor, weil Magath bereits dreimal ausgewechselt hatte.

Beide Mannschaften begannen abtastend und erspielten sich in der Anfangsphase keine nennenswerten Torgelegenheiten. Erst nach einer guten Viertelstunde sorgte der Hoffenheimer Andreas Beck mit einer verunglückten Direktabnahme für die erste leichte Aufregung im Wolfsburger Strafraum.

Zwei Traumtore zur Führung

Wie aus dem Nichts fiel der Führungstreffer, als der schon beim 4:0 in Mainz überragende Babel mit einem Schuss aus 20 Metern erfolgreich war. Nur drei Minuten später schlug Hoffenheim erneut zu, diesmal überlupfte Firmino nach einem Doppelpass mit Gylfi Sigurdsson Torwart Hitz.

Schon nach gut einer halben Stunde reagierte Magath und wechselte Dejagah für den wirkungslosen Jan Polak ein. Trotzdem blieben die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und hätten zur Halbzeit auch höher führen können. Doch der Nigerianer Chinedu Obasi traf nur das Außennetz (43.).

Chancen auf beiden Seiten

Zur zweiten Halbzeit wechselte Magath erneut und brachte Rasmus Jönsson für Ja-Cheol Koo ins Spiel. Doch auch nach dem Seitenwechsel blieben die Kraichgauer das klar bessere Team. In der 52. Minute klärte Hitz in letzter Minute vor Obasi und verhinderte einen weiteren Gegentreffer.

Nach 53 Minuten schien der VfL Wolfsburg endlich aufgewacht zu sein. Erst gelang Mario Mandzukic der erste ernstzunehmende Torschuss der Gäste, zwei Minuten später musste 1899-Keeper Tom Starke gegen Srdjan Lakic erneut eingreifen. Auf der Gegenseite hatte Sigurdsson eine gute Chance, scheiterte aber freistehend vor Hitz (57.).

Anschlusstreffer und Entscheidung

Der Wolfsburger Keeper verhinderte gegen Babel (65.) danach erneut einen höheren Rückstand, bevor Dejagah der Anschlusstreffer für die Gäste gelang. Nach einem von Starke abgewehrten Kopfball von Mandzukic drückte der Offensivspieler den Ball über die Linie.

In der 79. Minute vergab der eingewechselte Peniel Mlapa die bis dahin größte Chance zum 3:1, er schoss über das leere Tor. Anschließend zeigte Schiedrichter Marco Fritz dann Hitz die Rote Karte.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH