offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

6. Spieltag

17.09.2011 | 15:30 Uhr

hsv.png Borussia_Moenchengladbach_Logo.png
  • Hamburger SV
  • 0 : 1
    0 : 0
  • Borussia M'gladbach

18.09.2011 - 20:52 Uhr


"Haben eine gute Mischung"

Juan Arango wechselte im Sommer 2009 von RCD Mallorca zu Borussia Mönchengladbach

Juan Arango (2.v.r.) gibt die Richtung vor - der Venezolaner schlug die Flanke vor Igor de Camargos Siegtreffer

75,5 Prozent von Juan Arangos Pässen in dieser Saison, kamen beim Mitspieler an - ein Klick aufs Bild führt zum Spielerprofil

Hamburg - In der Bundesliga ist Juan Arango für seinen starken linken Fuß gefürchtet. Und diesem Ruf ist der Venezolaner am Samstag beim Hamburger SV wieder gerecht geworden, als er einen Freistoß mit Zug in Richtung Fünfmeter-Raum zirkelte, wo Igor de Camargo fast nur noch den Kopf zum 1:0-Endstand hinhalten musste.
Keine Frage, Arango ist maßgeblich für den Aufschwung der "Fohlen" verantwortlich und aus der Startelf nicht wegzudenken. Der 31-Jährige nimmt diese Lorbeeren aber nicht an. "Ich möchte gar nicht nur über mich sprechen. Das ganze Team hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Jeder Spieler hat sich verbessert. Das merkt man auf dem Platz ganz deutlich", sagte Arango im exklusiven Interview mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Herr Arango, in der ersten Halbzeit hätte die Partie in Hamburg wohl keinen Sieger verdient gehabt, danach drehte die Borussia aber mehr und mehr auf. War es letztlich ein verdienter Erfolg?

Juan Arango: Der Hamburger SV hat vor heimischem Publikum natürlich Druck ausgeübt und versucht, nach vorne zu spielen. Aber wir haben gut dagegen gehalten und standen in der Defensive sicher. Der HSV konnte sich ja auch fast keine Torchance herausspielen. Im zweiten Durchgang ließ dieser Druck aber nach und es wurde für uns einfacher. Wir haben unser Angriffsspiel aufgezogen und viele Chancen herausgearbeitet. Das Tor gab uns weiter Sicherheit. Der Sieg geht deshalb auch völlig in Ordnung. Obwohl wir sicherlich noch das ein oder andere Tor mehr hätten schießen müssen.

bundesliga.de: Torwart Marc-Andre ter Stegen musste in dieser Saison erst dreimal hinter sich greifen. Ist die Abwehrleistung der Schlüssel zum Erfolg?

Arango: In der Defensive stehen wir schon sehr sicher. Aber sie ist nicht alleine für unseren Erfolg verantwortlich. Denn wir haben einfach eine gute Mischung. Wir stehen gut, sind aber auch im Vorwärtsgang sehr variabel und spielen uns genügend Torchancen heraus. Die ein oder andere verwerten wir dann und belohnen damit unser Spiel.

bundesliga.de: Sie haben es gegen den HSV auch häufig probiert, mit einem Tor hat es aber nicht geklappt. Dennoch: Ihre Leistungskurve steigt seit Jahresbeginn ohne Unterlass.

Arango: Ich möchte gar nicht nur über mich sprechen. Das ganze Team hat einen großen Schritt nach vorne gemacht. Jeder Spieler hat sich verbessert. Das merkt man auf dem Platz ganz deutlich.

bundesliga.de: Es ist schwer vorstellbar, dass die Borussia noch vor ein paar Monaten fast abgestiegen war. Wie erklären Sie sich diesen Aufschwung?

Arango: Damals waren wir wirklich schon fast zweitklassig. Aber so ist die Bundesliga. Sie ist extrem ausgeglichen und es kann sehr schnell nach oben gehen. Das hat man 2010/11 gesehen, als es ein paar Überraschungsmannschaften gab, die sich für den Europapokal qualifiziert haben. Aber unser Erfolg kommt ja auch nicht ganz überraschend, denn er ist die Konsequenz unserer Arbeit aus der Rückrunde der vergangenen Saison. Diese Leistung haben wir konservieren können.

bundesliga.de: Nun steht auch Borussia Mönchengladbach auf einem Europapokal-Platz. Was ist in dieser Saison möglich?

Arango: Wir arbeiten seit dem Saisonstart jeden Tag dafür, dass Maximum aus uns herauszuholen. Jeder hat von so einem Start geträumt. Aber ich will jetzt nicht von Europa oder Champions League reden. Wir denken nur von Spiel zu Spiel und damit fahren wir sehr gut. Die Hauptsache ist, dass wir nicht noch einmal so weit unten reinrutschen.

bundesliga.de: Im nächsten Spiel gegen Nürnberg sind die "Fohlen" aber klarer Favorit, oder?

Arango: Nein, nein. Wie ich schon sagte: In der Bundesliga kann jeder jeden schlagen. Als Favoriten würde ich nur Bayern, Dortmund und Leverkusen sehen. Aber ich gebe zu, gegen Nürnberg sind wir aufgrund unserer derzeitigen Form und der Tabellensituation ganz leicht favorisiert. Hoffentlich können wir das auch unter Beweis stellen.

Das Gespräch führte Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH