offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

5. Spieltag

10.09.2011 | 18:30 Uhr

svw.png hsv.png
  • SV Werder Bremen
  • 2 : 0
    0 : 0
  • Hamburger SV

13.09.2011 - 12:24 Uhr


"Alle machen sich Sorgen"

Der HSV um Paolo Guerrero hat seit Mitte März kein Bundesliga-Spiel mehr gewonnen und ist nun seit zwölf Spielen sieglos

Eschöpfend: Paolo Guerrero legte gegen Werder 10,41 Kilometer Laufstrecke zurück

Bremen - Humpelnd und mit gesenktem Kopf schlich Paolo Guerrero nach dem 0:2 im Nord-Derby in Richtung Kabine. Es war deutlich zu erkennen, dass dem Peruaner die Niederlage gegen den Erzrivalen Werder Bremen nicht nur physisch sondern auch psychisch richtig mitgenommen hat.
Durch ein Foul von Sebastian Prödl wurde beim Stürmer die Kapsel des linken Knies beschädigt. Das ergab eine Kernspintomographie am Montagnachmittag. Damit droht Guerrero im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach auszufallen.

"Die Situation ist für uns jetzt natürlich extrem schwierig. Alle machen sich Sorgen um den HSV", sagte Guerrero im Gespräch mit bundesliga.de. Der Stürmer glaubt aber an eine Wende zum Guten, und das schon am nächsten Spieltag gegen Gladbach - mit oder ohne ihn.

bundesliga.de: Herr Guerrero, warum hat es im Nordderby bei Werder nicht zu etwas Zählbarem gereicht?

Paolo Guerrero: Wir haben in Bremen eigentlich ganz gut begonnen und auch die ein oder andere Chance herausgespielt. Aber irgendwie hat der letzte Wille, dieses Spiel unbedingt zu gewinnen, gefehlt.

bundesliga.de: Kämpft der HSV schon gegen den Abstieg?

Guerrero: Nein, um das zu sagen, ist es zu früh. Die Situation ist für uns jetzt natürlich extrem schwierig. Alle machen sich Sorgen um den HSV. Aber es war klar, dass sich der Erfolg nicht sofort einstellt. Dafür haben wir zu viele neue Spieler dazu bekommen.

bundesliga.de: In der Saison 2006/07 hat ein taumelnder HSV mit einem Sieg in Bremen die Wende zum Guten eingeläutet. Hatten Sie das im Hinterkopf?

Guerrero: Natürlich. Darauf haben wir dieses Mal auch alle gehofft. Aber wie schon erwähnt: Wir haben nicht den Druck aufgebaut, den eine Mannschaft zeigen muss, die drei Punkte einfahren will.

bundesliga.de: Was muss bis zum nächsten Spiel passieren?

Guerrero: Wir müssen in dieser Woche sehr konzentriert arbeiten, damit wir die Fehler, die wir in Bremen gemacht haben, nicht noch einmal machen. Dafür müssen wir noch enger zusammenrücken.

bundesliga.de: Am 6. Spieltag ist Borussia Mönchengladbach zu Gast in der Imtech Arena. Die Fans erwarten jetzt endlich einen Dreier. Kann die Mannschaft mit dieser Erwartungshaltung umgehen?

Guerrero: Dieser Druck ist bei Heimspielen immer da. Aber das ist auch gut so. Denn das motiviert uns noch einmal zusätzlich. Wir müssen gegen Gladbach unbedingt gewinnen. Und wenn das gelingt, dann geht es sicherlich auch wieder aufwärts.

Das Gespräch führte Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH