offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

2. Spieltag

13.08.2011 | 15:30 Uhr

hsv.png bsc.png
  • Hamburger SV
  • 2 : 2
    1 : 1
  • Hertha BSC

15.08.2011 - 08:53 Uhr


"Mit uns muss man rechnen"

Tunay Torun trägt erst seit Saisonbeginn das Trikot von Hertha BSC

Torun erzielte gegen den Hamburger SV den ersten Saisontreffer für die Hertha

Dabei hatte Torun in der vergangenen Spielzeit noch selbst für die Hanseaten gespielt

Andre Mijatovic (r., neben Maik Franz) erzielte den 2:2-Endstand kurz vor Spielende

Hamburg - Für Tunay Torun stand am 2. Spieltag die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte an. Der trickreiche Offensivspieler feierte mit Hertha BSC beim 2:2 beim Hamburger SV den ersten Saisonzähler und trug sich in der Imtech Arena in die Torschützenliste ein.
Weil die Berliner als Mannschaft überzeugten und dem Sieg wesentlich näher waren als die Hausherren, schaut Torun bei bundesliga.de positiv auf den weiteren Saisonverlauf. "Wenn wir uns zukünftig so präsentieren, wie wir das in Hamburg getan haben, dann mache ich mir um den Klassenerhalt keine Sorgen. Wir haben der Bundesliga gezeigt, dass man mit uns rechnen muss", sagte der 21-Jährige.

bundesliga.de: Herr Torun, hätte Hertha BSC beim HSV den Sieg verdient gehabt?

Tunay Torun: Das kann man laut sagen. Wir waren von der ersten Minute an hoch konzentriert und super auf den Gegner eingestellt. Wir hätten für unsere Anstrengungen sicherlich belohnt werden müssen. Aber andererseits ist so ein später Ausgleich ja auch glücklich – sonst wären wir ganz ohne Punkte nach Hause gefahren. Von daher müssen wir zufrieden sein.

bundesliga.de: Waren Sie denn mit Ihrer Leistung zufrieden?

Torun: Ja, im Großen und Ganzen schon. Vielleicht hätte ich noch ein Tor mehr schießen müssen, denn ein, zwei gute Chancen hatte ich ja noch.

bundesliga.de: Sie haben Sich über Ihren Treffer zum zwischenzeitlichen Ausgleich scheinbar nicht sonderlich gefreut.

Torun: Ich habe aus Respekt vor dem Hamburger SV nicht großartig gejubelt. Denn ich hatte eine wunderschöne Zeit beim HSV. Aber natürlich freue ich mich über jedes Tor. Das ist auch dieses Mal so.

bundesliga.de: Am 1. Spieltag lief es für Sie persönlich nicht so gut. Haben Sie dennoch mit einem Einsatz gegen den HSV gerechnet?

Torun: Markus Babbel hat mir im Gespräch das Vertrauen ausgesprochen. Er versteht mich und ich danke ihm dafür, dass er mir gegen den HSV die Chance gegeben hat, obwohl ich gegen Nürnberg wahrlich nicht so gut gespielt habe und zur Pause ausgewechselt wurde.

bundesliga.de: Insgesamt hat sich aber die ganze Mannschaft in Hamburg wie ausgewechselt präsentiert, das ganze Team hat im Vergleich zur Vorwoche viel befreiter aufgespielt. Haben Sie Gründe dafür?

Torun: Wir sind ja auch bloß Menschen und ticken nicht immer gleich. Wir haben gegen Nürnberg einfach einen sehr schlechten Tag erwischt. Das war gegen den HSV ganz anders. Darauf müssen wir aufbauen und uns am nächsten Spieltag wieder genauso auf den nächsten Gegner konzentrieren.

bundesliga.de: Was ist von der Hertha jetzt zu erwarten?

Torun: Wenn wir uns zukünftig so präsentieren, wie wir das in Hamburg getan haben, dann mache ich mir um den Klassenerhalt keine Sorgen. Wir haben der Bundesliga gezeigt, dass man mit uns rechnen muss.

Das Gespräch führte Michael Reis

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH