offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

1. Spieltag

06.08.2011 | 15:30 Uhr

h96.png hof.png
  • Hannover 96
  • 2 : 1
    2 : 1
  • 1899 Hoffenheim

Bundesliga

06.08.2011 - 17:26 Uhr


Jubilar Schlaudraff führt Hannover zum Sieg

Jan Schlaudraff (3. v. r.) musste bei seinem Freistoß nicht auf den Pfiff warten und zog ab. Doch Tom Starke, der Keeper von 1899 Hoffenheim, hatte das nicht mitbekommen und wurde beim 1:0 zum Zuschauer

Chinedu Obasi zeigte eine solide Leistung und trug viel zu den Vorstößen seiner Hoffenheimer bei

Nach je einem Elfmetertor pro Mannschaft stand es letztendlich 2:1 für die Gastgeber, da halfen auch die Bemühungen der Hoffenheimer in der 2. Hälfte nichts mehr

Hannover - Dank Jubilar Jan Schlaudraff ist Europa-League-Teilnehmer Hannover 96 auch national ein erfolgreicher Ligastart gelungen.
In seinem 100. Bundesligaspiel führte der Ex-Nationalspieler die Niedersachsen mit einer starken Leistung zu einem verdienten 2:1 (2:1)-Sieg. Für die Gäste mit ihrem neuen Trainer Holger Stanislawski war es die erste Niederlage in einem Bundesliga-Auftaktspiel.

Alle drei Tore fielen in der ersten Halbzeit und aus Standardsituationen. Schlaudraff traf für die Norddeutschen nach exakt einer Viertelstunde mit einem Freistoß aus 20 Metern. 180 Sekunden später gelang den Gästen der Ausgleich, Sejad Salihovic verwandelte einen Foulelfmeter (18.) sicher. Mohammed Abdellaoue war es vorbehalten, sein Team in der 30. Minute ebenfalls per Strafstoß wieder in Führung zu bringen, Schlaudraff war von Edson Braafheid zu Fall gebracht worden.

Mehr Aktionen in Hoffenheim-Hälfte

Schon nach den ersten beiden Treffern spielte sich das Spielgeschehen überwiegend in der Hälfte der Hoffenheimer ab, ohne dass die Mannnschaft von Trainer Mirko Slomka zunächst daraus Kapital schlagen konnte.

Lars Stindl hatte bereits in der 24. Minute die Chance zur erneuten Führung, sein Schrägschuss wurde jedoch in letzter Sekunde abgeblockt. Auch ohne den verletzten Torjäger Didier Ya Konan waren die Platzherren in dieser Phase das gefährlichere und aktivere Team.

Sieg nicht in Gefahr

Nach dem Seitenwechsel verloren die Hannoveraner ein wenig ihre spielerische Linie, der dreifache Punktgewinn geriet jedoch nur selten in Gefahr. Hoffenheim konnte daraus aber kein Kapital schlagen, die ohnehin seltenen Angriffsaktionen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt.

Den möglichen Ausgleich vergab Sebastian Rudy, der in der 66. Minute mit einem Distanzschuss aus 25 Metern Entfernung 96-Torhüter Ron-Robert Zieler beinahe überrascht hätte.

Wie die 96er mussten auch die Kraichgauer auf Stammspieler verzichten, folgerichtig fehlte es ihnen oftmals an der nötigen Kombinationssicherheit. Bereits am kommenden Samstag steht Hoffenheim eine weitere große sportliche Herausforderung bevor, wenn der Deutsche Meister Borussia Dortmund in Sinsheim gastiert.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH