offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

30. Spieltag

16.04.2011 | 18:30 Uhr

svw.png s04.png
  • SV Werder Bremen
  • 1 : 1
    0 : 0
  • FC Schalke 04

Bundesliga

16.04.2011 - 20:24 Uhr


Punkteteilung in Bremen

Für Bremen geht es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt, Schalke muss sich dagegen wohl keine Sorgen mehr um den Verbleib in der Bundesliga machen

Marko Marin (l.) gerät mit Schalke-Torwart Manuel Neuer aneinander. Der Bremer hatte Neuer bei einem Torversuch an der Hand getroffen

Angelos Charisteas (l.) und Bremens Mikael Silvestre im Zweikampf. Charisteas bleibt zur zweiten Halbzeit in der Kabine, für ihn kommt Edu

Die Bremer spielen fair. In der gesamten Partie bekommen sie keine einzige Karte. Schalke dagegen sieht drei Mal Gelb

Manuel Neuer (2.v.l.) kann den Elfmeter von Sandro Wagner (r.) zunächst parieren. Der Nachschuss iWagners st dann aber im Tor

Schalkes Edu (2.v.l.) macht den Ausgleich. Der Brasilianer köpft den Ball aus zehn Metern ins Tor

Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf braucht jeden Punkt für den Klassenerhalt. Nach dem 1:1-Unentschieden haben die Bremer sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz

Bremen - Die Siegesserie der Schalker Europapokal-Helden unter dem neuen Trainer Ralf Rangnick ist zwar gerissen. Nach vier Siegen in vier Spielen unter Rangnicks Leitung mussten sich die "Königsblauen" am 30. Spieltag mit einem 1:1 (0:0) bei Werder Bremen begnügen.
Der eingewechselte Edu rettete dem Champions-League-Halbfinalisten mit seinem Treffer in der 63. Minute einen Punkt. Damit bleiben die "Knappen" unter Rangnick ungeschlagen. Sandro Wagner hatte die Gastgeber mit seinem Führungstreffer (59.) nur kurz auf den ersten Heimsieg seit drei Monaten hoffen lassen.

Sechs Punkte Vorsprung auf Platz 16

Bremen hat sich mit dem Unentschieden noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt. Das Team von Trainer Thomas Schaaf ist zwar seit sieben Spielen ungeschlagen, wartet aber seit dem 15. Januar (2:1 gegen 1899 Hoffenheim) auf den sechsten Heimsieg in dieser Saison. Der Vorsprung auf den 16. Platz beträgt weiterhin sechs Punkte.

Rangnick hatte seine erste Elf im Vergleich zum 2:1 in der Champions League gegen Inter Mailand auf fünf Positionen verändert. Für Hans Sarpei, Joel Matip, Alexander Baumjohann, Jose Manuel Jurado und Edu rückten zunächst Bundesliga-Debütant Danilo Avelar, Anthony Annan, Julian Draxler, der gegen Inter gesperrte Jefferson Farfan und der frühere Bremer Charisteas in die Startformation. Der Grieche blieb Gelb-Rot-gefährdet aber zur Pause ebenso in der Kabine wie Kyriakos Papadopoulos. Für sie kamen Jurado und Edu.

Bei den Bremern konnte Torjäger Claudio Pizarro wieder von Beginn an für Denni Avdic (Jochbeinprellung) auflaufen. Verzichten musste Werder auf Philipp Bargfrede (Erkältung).

Neuer im Mittelpunkt des Geschehens

Nach einem zerfahrenen Beginn hatten die Schalker die erste gute Chance. Ausgerechnet Mittelstürmer Charisteas betätigte sich als Flankengeber. Werders Schlussmann Tim Wiese konnte die scharfe Hereingabe nicht unter Kontrolle bringen, Draxler kam in der zehnten Minute einen Schritt zu spät.

Anschließend aber dominierten die Gastgeber und hätten schon 60 Sekunden später in Führung gehen können. Doch Schiedsrichter Knut Kircher (Rottenburg) entschied nach einem Freistoß von Torsten Frings auf Torwartbehinderung von Per Mertesacker gegen Neuer und erkannte den Kopfballtreffer von Petri Pasanen nicht an.

Nur zwei Minuten später rettete Neuer in höchster Not gegen Tim Borowski, der nach einem Querschläger frei im Fünfmeterraum aufgetaucht war. Auf der Gegenseite prüfte Raul in der 25. Minute Wiese mit einem Kopfball nach Flanke von Atsuto Uchida, doch der Bremer Schlussmann war auf dem Posten.

Wagner verschießt Elfer, trifft aber im Nachschuss

Werder kam mit viel Schwung aus der Pause. Marko Marin setzte mit einem Fernschuss ein erstes Ausrufezeichen (54.) und konnte anschließend bei einem Dribbling im Strafraum erst im letzten Moment fair gestoppt werden (56.). Mit regulären Mitteln war Pizarro zwei Minuten später nicht mehr zu halten, Benedikt Höwedes foulte den Peruaner elfmeterreif im Strafraum. Wagner scheiterte mit dem Straßstoß an Neuer, war aber dann zur Stelle und versenkte den Nachschuss.

Schalke zeigte sich nur kurz geschockt und schlug in Person von Edu zurück. Nach einer Flanke Uchidas war der Brasilianer mit einem Kopfball erfolgreich. Anschließend vergab Draxler gleich zweimal die Chance zum Sieg (66./70.), Edu setzte noch einen Kopfball an den Pfosten.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH