offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

13. Spieltag

21.11.2010 | 17:30 Uhr

stp.png wob.png
  • FC St. Pauli
  • 1 : 1
    1 : 0
  • VfL Wolfsburg

Bundesliga

21.11.2010 - 19:20 Uhr


St. Pauli und Wolfsburg treten auf der Stelle

Grafite muss zusehen, wie sich seine "Wölfe" beim FC St. Pauli schlagen. Oberschenkelprobleme verhindern seinen Einsatz

Wolfsburgs Simon Kjaer setzt sich im Kopfballduell gegen Fin Bartels durch

"Wölfe"-Angreifer Mario Mandzukic kommt auf der rechten Seite gegen Bastian Oczipka zum Flanken

In der 28. Minute gehen die "Kiezkicker" durch ein Tor von Markus Thorandt in Führung

St. Pauli, angetrieben von Gerald Asamoah (l.), drängt auf das zweite Tor, doch es geht mit 1:0 in die Kabine

Im zweiten Durchgang ist Josue (M.) und der VfL Wolfsburg anfangs besser im Spiel

In diese starke Phase fällt auch der 1:1-Ausgleich der Niedersachsen durch Edin Dzeko (l.)

Danach hat der FC St. Pauli durch Fabian Boll (r.) noch zwei gute Schuss-Chancen, doch es bleibt beim Remis

Hamburg - Aufsteiger FC St. Pauli hat den ersten Sieg seit fünf Bundesligaspielen und die Riesenchance verpasst, sich mit einem "Dreier" etwas Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen.
Gegen den unter seinen Möglichkeiten spielenden Ex-Meister VfL Wolfsburg kamen die Hamburger nur zu einem 1:1 (1: 0). Immerhin verbuchten die "Kiezkicker" den ersten Punkt nach zuvor vier Niederlagen in Folge.

Aber auch das Gäste-Team von Trainer Steve McClaren, das nur eines der letzten sieben Ligaspiele gewinnen konnte, verpasste den erhofften Befreiungsschlag. Im Millerntor-Stadion sorgte Markus Thorandt in der 28. Minute für die Führung der Platzherren, die vor der Pause aber zahlreiche weitere Chancen ungenutzt ließen. Wolfsburgs Torjäger Edin Dzeko erzielte mit seinem neunten Saisontor in der 54. Minute den Ausgleich.

Pauli startet furios

In den ersten 45 Minuten war von den Gästen allerdings nicht viel zu sehen. Dagegen agierten die "Kiezkicker" von Beginn an couragiert und mutig nach vorne und erarbeiteten sich so schnell zahlreiche Chancen. Schon in der 3. Minute hätte es 1:0 für die Platzherren stehen können, doch Marius Ebbers' Kopfball nach Vorlage von Max Kruse traf nur die Querlatte. Weitere Chancen von Thorandt (3.) und Kruse (22.) verpufften ebenfalls.

Die engagierte Offensivleistung der Gastgeber wurde nach einer knappen halben Stunde schließlich doch belohnt, als sich Abwehrspieler Thorandt nach einer Ecke von Kruse am Fünfmeterraum der Gäste durchsetzte und den Ball ins Netz köpfte. Bis zur Pause hätten ein Freistoß von Bastian Oczipka (34.) sowie weitere Gelegenheiten von Matthias Lehmann (37.), Kruse (42.) und Fabian Boll (45.) ohne weiteres für eine höhere St. Pauli-Führung sorgen können.

Dzeko rettet Punkt

Auf der anderen Seite kamen die zunächst Gäste kaum zu nennenswerten Angriffsaktionen. Gegen die stabile Abwehr der St. Paulianer war für die ideenlosen Wolfsburger Angriffe kein Durchkommen, die wenigen Gegenstöße liefen meist ins Leere.

Zwar hatten die Gastgeber auch nach dem Seitenwechsel ein Chancenplus, den Weg ins Tor fand jedoch der VfL. Ein Abschlag von Torwart Diego Benaglio kam über Spielmacher Diego zu Dzeko, der sich die Möglichkeit mit einem Schuss aus zehn Metern nicht nehmen ließ. Auch danach ging weiterhin mehr Gefahr von den Hamburgern aus, die jedoch im Abschluss letztlich zu ungenau waren.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH