offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

12. Spieltag

14.11.2010 | 17:30 Uhr

fcb.png fc_nuernberg.png
  • FC Bayern München
  • 3 : 0
    1 : 0
  • 1. FC Nürnberg

Bundesliga

14.11.2010 - 19:26 Uhr


Bayern setzen Aufholjagd fort

Bayrisches Derby in der Allianz Arena: Der 1. FC Nürnberg ist zu Gast beim FC Bayern

Franck Ribery (r.) nimmt nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder auf der Bank Platz

Die Münchner legen sehr gut los: Schon in der 10. Minute trifft Mario Gomez (v.) zum 1:0

Der Stürmer bejubelt den Kollegen seinen sechsten Saisontreffer

Toni Kroos (l., hier gegen Juri Judt) und Co. gehen mit der verdienten Führung in die Kabine

Kurz nach dem Wechsel muss "Club"-Keeper Raphael Schäfer erstmal seinen Fünfer von Papierrollen befreien

In der 57. Minute erhöht Philipp Lahm nach einem Foul an Gomez per Elfmeter auf 2:0

In der 70. Minute darf der französische Superstar dann endlich ran: Ribery (l.) kommt für Kroos ins Spiel

Gomez (h.) erhöht dann auf 3:0 und verschießt kurz vor Schluss einen Elfer - es bleibt aber beim klaren FCB-Sieg

München - Der FC Bayern München setzt seine Aufholjagd in der Bundesliga fort. Der Rekordmeister gewann das 181. Derby gegen den 1. FC Nürnberg hochverdient mit 3:0 (1:0) und verbesserte sich vom neunten auf den sechsten Platz. Nach dem achten Pflichtspiel des Rekordmeisters in Folge ohne Niederlage beträgt der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund aber immer noch zwölf Punkte.
Mario Gomez (10., 75.) und Kapitän Philipp Lahm mit einem verwandelten Foulelfmeter (57.) machten den Bayern-Erfolg perfekt. Lahm hatte vom Punkt aus die Verantwortung übernommen, nachdem Bastian Schweinsteiger vor einer Woche bei Borussia Mönchengladbach mit einem Strafstoß gescheitert war. Gomez verschoss in der Schlussphase noch einen weiteren Foulelfmeter (87.).

"In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit hatte Nürnberg ein paar Chancen, aber sonst haben wir sehr souverän gespielt", sagte Bayern-Trainer Lous van Gaal und blickte bereits nach vorne: "Wir müssen versuchen, vor der Winterpause mindestens 30 Punkte zu holen. Dann sind wir noch immer dran, es kann dann noch viel passieren. Am Ende kann man mit 68 Punkten Meister werden."

Sprechchöre für Ribery

Die Bayern freuten sich zudem über das Comeback von Franck Ribery, der in der 70. Minute für Toni Kroos eingewechselt wurde und mit Sprechchören von den Fans gefeiert wurde.

30 Sekunden nach seiner Einwechslung hätte der Franzose, der sich am 21. September im Spiel bei 1899 Hoffenheim eine schwere Sprunggelenksverletzung zugezogen hatte, beinahe schon das 3:0 eingeleitet, WM-Held Thomas Müller konnte sein Zuspiel aber nicht verwerten. In der 75. Minute bereitete Ribery dann aber mustergültig das zweite Tor von Gomez vor.

Bayern bestimmt die Partie

Die Zuschauer in der Allianz Arena waren mit dem Auftritt ihrer Mannschaft, die beim 3:3 in Mönchengladbach noch eingeplante Punkte eingebüßt hatte, total zufrieden. Die Gastgeber bestimmten von Beginn an die Partie und setzten Nürnberg stark unter Druck. Der "Club", der zuvor drei Bundesliga-Siege in Folge gefeiert hatte, konnte den Angriffen der Bayern nichts entgegensetzen.

In der zehnten Minute wurde der Titelverteidiger für seine Bemühungen erstmals belohnt. Nach einem tollen Doppelpass mit Kroos setzte Danijel Pranjic Gomez glänzend in Szene. Der Nationalstürmer musste aus zwei Metern nur noch einschieben und konnte seinen sechsten Saisontreffer in der Bundesliga bejubeln.

Weitere Chancen für den FCB

In der 24. Minute hätte die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal bereits auf 2:0 erhöhen können. Nach einem präzisen Freistoß des starken Pranjic kam Martin Demichelis ungestört zum Kopfball, doch der Argentinier verfehlte knapp das Ziel. Der "Club", der letztmals vor 18 Jahren bei den Bayern gewonnen hat, verbuchte in den ersten 45 Minuten nur eine kleine Möglichkeit durch Jens Hegeler (37.).

Die Bayern ließen nach 30 Minuten etwas nach und ließen die Gäste kommen, um ihrerseits gefährliche Konter zu setzen. Kroos sorgte in der 35. und 39. Minute mit Weitschüssen für Gefahr. Zudem prüfte Hamit Altintop mit einem Freistoß "Club"-Torwart Raphael Schäfer (43.).

Zwei Chancen für Schieber

In der 2. Halbzeit wurde auf beiden Seiten neues Personal aufgeboten. Bei den Bayern feierte nach der Pause der Brasilianer Breno sein Saisondebüt. Bei Nürnberg kam Mike Frantz für Hegeler, zudem verordnete "Club"-Trainer Dieter Hecking seiner Mannschaft nach dem Seitenwechsel ein offensiveres System, das beinahe auch zum Erfolg geführt hätte. Doch Julian Schieber vergab in der 53. und 54. Minute den möglichen Ausgleich.

Nachdem Schäfer im Strafraum Pranjic von den Beinen geholt und Lahm eiskalt verwandelt hatte, war die Begegnung entschieden. Gomez setzte dann noch einen drauf.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH