offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

11. Spieltag

07.11.2010 | 15:30 Uhr

h96.png bvb.png
  • Hannover 96
  • 0 : 4
    0 : 1
  • Borussia Dortmund

Bundesliga

07.11.2010 - 17:22 Uhr


BVB siegt und baut Tabellenführung aus

Hannover - Im Stile eines Titelkandidaten hat die Dortmunder Borussia mit einem hochverdienten 4:0 (1:0)-Erfolg bei Hannover 96 ihre Tabellenführung in der Bundesliga weiter ausgebaut.
Nach dem neunten Sieg im elften Saisonspiel liegt der ärgste Verfolger Mainz 05 bereits vier Punkte zurück, sogar schon zwölf Zähler Rückstand hat Rekordmeister Bayern München auf die Westfalen. Hannover verlor in der Schlussphase zu allem Überfluss auch noch Karim Haggui, der nach einer Tätlichkeit gegen Jakub Blaszczykowski in der 77. Minute die Rote Karte sah. Mit dem fälligen Elfmeter scheiterte Nuri Sahin an Hannovers Torwart Florian Fromlowitz.

Den zweiten Fehlschuss des türkischen Nationalspielers vom Elfmeterpunkt in Folge konnte die Borussia aber verkraften, nachdem zunächst der Japaner Shinji Kagawa in der elften Minute mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze erfolgreich war. Vorausgegangen war ein Ballverlust von 96-Mittelfeldspieler Konstantin Rausch. Das 2:0 erzielte der Argentinier Lucas Barrios in der 72. Minute, es war der sechste Saisontreffer des Südamerikaners. Das 3:0 erzielte der eingewechselte Robert Lewandowski in der 81. Minute, ehe in der Nachspielzeit (90.+1) Blaszczykowski den fulminanten Schlusspunkt setzte.

BVB dominiert das Spiel

Die Gäste dominierten insbesondere in der ersten Halbzeit in überlegener Manier. Der Ball zirkulierte mit Präzision in den eigenen Reihen, die Niedersachsen wurden weitgehend in der Defensive gedrängt. Erst nach dem schnellen Rückstand wagten sich die Norddeutschen sporadisch in die Hälfte der Dortmunder, die in diesem Zeitraum eindrucksvoll demonstrieren konnten, dass sie die beste Hintermannschaft der Liga aufzuweisen haben.

Torschütze Kagawa war auch nach seinem Treffer im weiteren Verlauf der Partie kaum zu halten. In der 24. und 25. konnte sich der Asiate erneut gut in Szene setzen und verfehlte mit Fernschüssen das Tor der Hannoveraner nur knapp. Das Team von Coach Mirko Slomka hingegen konnte sich bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Felix Brych aus München nur eine einzige nennenswerte Torgelegenheit herausarbeiten, die der Ivorer Didier Ya Konan in der 40. Minute nicht zu nutzen wusste.

Hannover ohne viele Stammspieler

Drei Tage nach dem 0:0-Unentschieden in der Europa League bei Paris Saint Germain bewiesen die Dortmunder auch nach dem Seitenwechsel deutlich ansteigende Form. Ohne drei Stammspieler war Hannover spielerisch deutlich unterlegen und konnte nur durch erhöhten Einsatz den Schwarz-Gelben einigermaßen Paroli bieten. Bisweilen gute Ansätze ruinierten sich die Hannoveraner durch Ungenauigkeiten im Passspiel häufig selbst.

Auch die Einwechslung des Finnen Mikael Forssell zu Beginn der zweiten Halbzeit für den angeschlagenen Mohammed Abdellaoue brachte wenig Erfolg. Zwölf Minuten später musste bei den Platzherren auch Mittelfeldspieler Moritz Stoppelkamp verletzt den Platz verlassen, für ihn kam US-Nationalspieler DaMarcus Beasley aufs Spielfeld. Die Gastgeber kamen anschließend etwas besser in die Partie, ehe Borussia die Partie endgültig zu ihren Gunsten entschied.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH