offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

23. Spieltag

21.02.2010 | 17:30 Uhr

wob.png s04.png
  • VfL Wolfsburg
  • 2 : 1
    0 : 1
  • FC Schalke 04

Bundesliga

21.02.2010 - 19:21 Uhr


Grafite verdirbt Magaths Rückkehr

Grafite (l.) erzielte gegen Schalke seine Saisontreffer sieben und acht

Grafite (l.) erzielte gegen Schalke seine Saisontreffer sieben und acht

Gegen seine Meistermannschaft kann Felix Magath in dieser Saison nicht gewinnen. Vor fast genau fünf Monaten verlor der Erfolgscoach mit seinem neuen Club Schalke 04 durch den Doppelpack von Edin Dzeko das erste Aufeinandertreffen mit dem deutschen Meister VfL Wolfsburg.
Am Sonntagabend nun setzte es beim Wiedersehen in der Autostadt durch die zwei Tore von Bundesliga-Torschützenkönig Grafite wieder ein 1:2 (1:0) für die "Königsblauen".

"Haben heimlich mit Medizinbällen trainiert"

"Heute war es der wiedererstarkte Grafite. Von mir aus hätte er nicht so gut treffen müssen", sagte Magath, dessen zuvor achtmal in Folge ungeschlagenes Team nun vier Punkte Rückstand auf das Spitzenduo Bayer Leverkusen und Bayern München hat. "Ich schaue nicht auf die Tabelle", sagte Magath.

Wolfsburgs Marcel Schäfer meinte mit Blick auf das Lieblings-Gerät seines Ex-Trainers, der Wolfsburg zum ersten Meistertitel der Clubgeschichte geführt hatte: "Wir haben heimlich mit Medizinbällen trainiert und sind froh, dass es etwas genutzt hat."

Der zwölfte Saisontreffer von Kevin Kuranyi (30.) brachte die Gäste zwar in Führung, doch Grafites Treffer (71./76.) ließen am Ende die "Wölfe" jubeln. Wolfsburg konnte seine Negativserie nach 13 sieglosen Pflichtspielen beenden.

Wolfsburg stürmt, Kuranyi trifft

Wie bereits drei Tage zuvor in der Europa League beim FC Villarreal (2:2) war Grafite mit zwei Toren der gefeierte Mann beim VfL. Beim Wiedersehen mit Meister-Coach Magath, der von den 30.000 Zuschauern in der ausverkauften VW-Arena herzlich empfangen worden war, zeigte der VfL von Beginn an wenig Respekt, konnte aus der spielerischen Überlegenheit aber zunächst kein Kapital schlagen.

Bereits in der 4. Minute musste Manuel Neuer im Schalker Tor sein ganzes Können aufbieten, um eine verunglückte Abwehraktion von Benedikt Höwedes nach Hereingabe von Marcel Schäfer um den Pfosten zu lenken. Kurz darauf stand Höwedes erneut im Blickpunkt, als er einen Wolfsburger Angriff gerade noch klären konnte, bevor Zvjezdan Misimovic durch gewesen wäre (11.).

In der 16. Minute wäre Neuer bei einem Freistoß von Misimovic wiederum machtlos gewesen, doch der Ball ging nur an die Latte. In der 30. Minute stellte Kevin Kuranyi den Spielverlauf dann auf den Kopf: Nach einer Ecke von Ivan Rakitic war der Stürmer zur Stelle und ließ VfL-Keeper Marvin Hitz mit seinem Kopfball zum 0:1 keine Chance.

Simunek rettet auf der Linie

Die Führung gab den Schalkern deutlich mehr Sicherheit im Spiel, allerdings blieben die Platzherren weiterhin gefährlich. In der 58. Minute konnte sich Neuer abermals auszeichnen, als er einen Kopfball von Dzeko mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte, wobei der Nachschuss von Grafite ebenfalls an das Aluminium ging.

Auf der anderen Seite konnte Wolfsburgs Abwehrspieler Jan Simunek einen Kopfball von Kuranyi gerade noch für seinen geschlagenen Keeper Hitz auf der Linie klären (62.).

Kurz darauf schlug Grafite zum ersten Mal zu, als er eine Flanke von Misimovic zum 1:1 einköpfte. Fünf Minuten später war der Stürmer erneut zur Stelle und verlängerte eine Hereingabe von Schäfer gekonnt vobei an Neuer zum 2:1.

Twitter

Tabelle
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH