offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

16. Spieltag

12.12.2009 | 15:30 Uhr

Borussia_Moenchengladbach_Logo.png h96.png
  • Borussia M'gladbach
  • 5 : 3
    2 : 1
  • Hannover 96

Bundesliga

12.12.2009 - 17:25 Uhr


Eigentor-Festival im Borussia-Park

Nicht zu glauben: Constant Djakpa (r.) und Sergio Pinto sind nach insgesamt drei Eigentoren restlos bedient

Nicht zu glauben: Constant Djakpa (r.) und Sergio Pinto sind nach insgesamt drei Eigentoren restlos bedient

Drei Eigentor-Geschenke von Hannover 96 haben Borussia Mönchengladbach vorzeitig ein entspanntes Weihnachtsfest beschert.
Durch den 5:3 (2:1)-Erfolg im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn haben sich die Borussen mit 21 Punkten im sicheren Mittelfeld festgesetzt und können nun ohne Druck zum Hinrundenabschluss bei Tabellenführer Bayer Leverkusen mit dem früheren Gladbacher Torjäger und Trainer Jupp Heynckes fahren. Hannover dagegen muss den Blick auf die Abstiegszone richten.

Ya Konan vom Platz gestellt

Karim Haggui mit einem unglücklichen Eigentor (14.) und Rob Friend (22.) hatten die Gladbacher im Borussia-Park in Führung gebracht. Didier Ya Konan gelang in der 36. Minute der Anschlusstreffer. Nach dem zweiten Eigentor durch Constant Djakpa (58.) und einem Freistoßtreffer von Michael Bradley (68.) sorgte erneut Ya Konan für das 2:4 (69.). Dann verkürzte Christian Schulz (87.) auf 3:4 für Hannover, ehe Haggui am "Tag der offenen Tür" in der Nachspielzeit (90.+3) sein zweites Eigentor unterlief. In der 84. Minute hatte der zweifache Torschütze Ya Konan die Gelb-Rote Karte gesehen.

Die Gäste verteilten nach einer knappen Viertelstunde das erste Geschenk. Nach einem Pass auf Marco Reus schoss der aus seinem Strafraum herausgeeilte 96-Keeper Florian Fromlowitz so unglücklich seinen Mitspieler Haggui an, dass der Ball von dessen Bein ins verlassene Tor prallte.

Friend trifft die Latte

Gladbach, das zum fünften Mal in Folge mit der gleichen Startelf antrat, blieb danach am Drücker. In der 20. Minute traf Friend im Nachschuss noch die Latte, nachdem zuvor Karim Matmour abgeblockt worden war. Zwei Minuten später gelang dem Kanadier aber doch sein zweites Saisontor, als er eine Flanke von Tobias Levels in den rechten Winkel köpfte. Dabei hatte erneut Haggui eine unglückliche Figur gemacht.

Hannover, das mit der gleichen Formation begonnen hatte wie beim 0:0 gegen Leverkusen, dann aber schon in der 22. Minute Jan Rosenthal auswechseln musste, zeigte sich aber nicht geschockt und spielte gegen die anders als in den letzten Wochen nicht so sattelfeste Gladbacher Abwehr mutig nach vorne. Nachdem Bruggink in der 29. Minute nur den Außenpfosten getroffen hatte, wurden die Niedersachsen sieben Minuten später mit dem 2:1 belohnt. Ya Konan nutzte eine unübersichtliche Situation nach einem Eckball zu seinem fünften Saisontor.

Irre Schlussphase

Unmittelbar zuvor hatte 96 allerdings Glück gehabt, dass Gladbachs Michael Bradley fast vor der Torauslinie nur die Latte getroffen hatte, nachdem er Fromlowitz den Ball weggespitzelt hatte. Kurz vor der Pause war der Keeper aber zweimal zur Stelle, als er gegen Reus und Friend parierte.

Nach dem Seitenwechsel wollte 96-Trainer Andreas Bergmann noch einmal alles auf eine Karte setzen und wechselte Stürmer Mike Hanke für Linksverteidiger Konstantin Rausch ein. Doch der Ex-Nationalspieler war gerade Sekunden auf dem Feld, als der auf die Rausch-Position gerückte Djakpa aus 20 Metern seinen machtlosen eigenen Torhüter überwand. Doch auch nach Bradleys Treffer gaben sich die Gäste nicht auf und schlugen durch Ya Konans sechstes Saisontor noch einmal zurück.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH