offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

10. Spieltag

24.10.2009 | 15:30 Uhr

h96.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • Hannover 96
  • 1 : 0
    1 : 0
  • VfB Stuttgart

Bundesliga

24.10.2009 - 17:30 Uhr


Kampfstarke 96er verschärfen Stuttgarts Krise

Didier Ya Konan bedankt sich nach dem 1:0 bei Vorbereiter Arnold Bruggink

Didier Ya Konan bedankt sich nach dem 1:0 bei Vorbereiter Arnold Bruggink

Der VfB Stuttgart hat bei Hannover 96 0:1 (0:1) verloren und taumelt nach der vierten Pflichtspiel-Niederlage in Folge weiter Richtung Tabellenkeller.
Hannover schob sich durch den zweiten Heimsieg nacheinander vorerst ins gesicherte Tabellenmittelfeld der Bundesliga vor. Didier Ya Konan war mit seinem dritten Saisontor (31. Minute) der Matchwinner für die Platzherren.

Stuttgart fehlt die Durchschlagskraft

Trotz der jüngsten Negativserie kamen die Stuttgarter besser in die Partie und zeigten die bessere Spielanlage. Allerdings mangelte es dem VfB im Aufbau an Tempo und der letzten Konsequenz, sodass zwingende Chancen im ersten Durchgang Mangelware blieben.

Die Schwaben waren spielerisch überlegen und kamen weitaus öfter zum Abschluss als die blassen Gastgeber. Sein ganzes Können musste 96-Schlussmann Florian Fromlowitz bei Möglichkeiten von Thomas Hitzlsperger (8. und 28.) sowie Julian Schieber (24. und 36.) jedoch nicht einmal abrufen.

Babbel hatte seine Anfangself gegenüber der 1:3-Niederlage gegen den FC Sevilla unter der Woche in der Champions League auf drei Positionen verändert. Neben Hitzlsperger rückten Elson und Matthieu Delpierre in die Startformation. Cacau und Sami Khedira mussten verletzungsbedingt passen. Khalid Boulahrouz blieb auf der Bank.

VfB trifft zwei Mal nur den Pfosten

Vor dem Rückstand köpfte Nationalspieler Serdar Tasci den Ball dem heranstürmenden Arnold Bruggink unglücklich in den Lauf. Der Niederländer passte in die Mitte, wo Ya Konan nur noch einschieben musste, während die VfB-Abwehr Abseits reklamierte. Vor und nach dem Führungstor war den von großen Verletzungssorgen geplagten Hannoveranern in der ersten Halbzeit kaum eine Offensivaktion gelungen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Stuttgart weiterhin, sich vornehmlich mit spielerischen Mitteln aus seiner prekären Situation zu befreien. Die Schwaben drängten auf den Ausgleich, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder am Aluminium. In der 59. Minute traf Elson nur den Pfosten des 96-Tores. Hitzlsperger hatte mit einem Aluminiumtreffer in der 73. Pech.

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH