offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

34. Spieltag

23.05.2009 | 15:30 Uhr

fcb.png logos_80x80_vfb_stuttgart_1.png
  • FC Bayern München
  • 2 : 1
    1 : 0
  • VfB Stuttgart

Bundesliga

23.05.2009 - 17:26 Uhr


Bayern retten ihr Minimalziel um Haaresbreite

Die entscheidende Szene der ersten Halbzeit: Khalid Boulahrouz (r. unten) fälscht die Kugel ins eigene Netz ab

Die entscheidende Szene der ersten Halbzeit: Khalid Boulahrouz (r. unten) fälscht die Kugel ins eigene Netz ab

Der FC Bayern München hat sich den VfB Stuttgart am letzten Spieltag gerade noch so vom Leib gehalten und kann mit Platz 2 doch noch ein versöhnliches Saisonende feiern.
Durch das 2:1 (1:0) gegen die Schwaben am letzten Spieltag nach einem Eigentor von Khalid Boulahrouz (16.) und dem Treffer von Mark van Bommel (59.) sicherten die Bayern Tabellenplatz 2 und damit die direkte Qualifikation für die Champions League in der kommenden Saison.

Stuttgart wird Dritter

Jupp Heynckes' Kurzzeit-Mission darf somit als gelungen bezeichnet werden, in fünf Spielen unter seiner Führung ergatterten die Bayern satte 13 Punkte.

Doch auch Stuttgart hatte hinterher Grund zu feiern. Trotz der Niederlage in München steht für die Mannschaft von Trainer Markus Babbel eine herausragende Rückrunde zu Buche, die zu Platz 3 geführt hat.

Der VfB hat damit noch die Chance, die Bayern in der kommenden Saison in der Champions League zu begleiten. Das einzige Stuttgarter Tor an diesem Nachmittag erzielte Mario Gomez (63.).

Ribery sorgt für frühe Führung

Begonnen hatte der Nachmittag in der natürlich ausverkauften Allianz Arena mit Blumen. Massimo Oddo, Lukas Podolski, Willy Sagnol und Trainer Jupp Heynckes bekamen sie. Für das Quartett war es am Samstag der letzte Auftritt in München.

Nach den Dankesworten ging es dann aber ruckzuck zur Sache. Die Münchner begannen entschlossen und angriffslustig. Vor allem Ribery sorgte auf der linken Seite für mächtig Wirbel und brachte die VfB-Abwehr ein ums andere Mal in Verlegenheit.

Nach 16 Minuten war es dann auch just Ribery, der die Münchner aufatmen ließ. Sein Sololauf Richtung Grundlinie mit anschließender Hereingabe wurde von Khalid Boulahrouz ins VfB-Tor unhaltbar abgefälscht.

Toni vergibt Riesenchance

Für die Stuttgarter war das Gegentor aber weniger Schock als vielmehr Signal zum Aufbruch. Toptorjäger Gomez (22., 27., 41.), den Babbel am vergangenen Wochenende nach einer Blessur für die Partie in München geschont hatte, und Fernschütze Thomas Hitzlsperger (25.) kamen zu vielversprechenden Gelegenheiten, konnten den starken Jörg Butt aber vorerst nicht überwinden.

Die beste Chance der ersten Halbzeit endete ebenfalls nicht erfolgreich. Kurz vor dem Pausenpfiff: Boulahrouz trat am Ball vorbei, doch der verdutzte Toni konnte sein Glück kaum fassen und schoss aus zehn Metern freistehend über den Stuttgarter Kasten.

Gomez mit wilder Entschlossenheit

Van Bommel machte es in der zweiten Halbzeit besser. Ein feines Zuspiel von Ribery vollendete der Kapitän im Strafraum mit einem Flachschuss durch die Beine von Stuttgarts Keeper Jens Lehmann (60.). Das 2:0 für die Gastgeber.

Stuttgarts Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Der brandgefährliche Gomez wühlte sich mit wilder Entschlossenheit durch die gesamte Münchner Hintermannschaft und knallte den Ball zum Abschluss brachial in die Maschen (63.). Diesmal war für Butt nichts auszurichten.

Und Gomez machte der Bayern-Deckung auch weiter zu schaffen. Glück und Butt verhinderten für die Münchner aber Schlimmeres. Und so blieb es am Ende beim knappen Sieg der Bayern - der letztlich beiden Teams zu ihrem Ziel verholfen hat.

Aus der Münchner Allianz Arena berichtet Michael Gerhäußer

Hinhören! Die Reaktionen zum Spiel!

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH