offizielle Webseite

Liveticker

Spieltag & Spielplan

8. Spieltag

18.10.2008 | 15:30 Uhr

ksc.png fcb.png
  • Karlsruher SC
  • 0 : 1
    0 : 0
  • FC Bayern München

Bundesliga

18.10.2008 - 17:27 Uhr


Befreiungsschlag für die Bayern

Die Bayern um Lucio (l.) und Ze Roberto (r.) haben Mühe, Joshua Kennedy zu stoppen

Die Bayern um Lucio (l.) und Ze Roberto (r.) haben Mühe, Joshua Kennedy zu stoppen

Miroslav Klose hat die Talfahrt von Rekordmeister Bayern München vorerst gestoppt.
Der WM-Torschützenkönig war in der 86. Minute mit seinem zweiten Saisontreffer zum 1:0 (0:0) beim Karlsruher SC erfolgreich. Damit wurde eine Serie von drei Spielen ohne Sieg beendet.

Mit van Bommel überlegen

Im Wildparkstadion waren die Bayern, bei denen der zuletzt aus der Startformation gestrichene Kapitän Mark van Bommel von Beginn an auflief, in der Anfangsphase deutlich überlegen.

Gegen ängstlich agierende Gastgeber konnten Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (8., 14.) und der Franzose Franck Ribery (13.) die sich bietenden Chancen aber nicht nutzen.

Freis nur an die Latte

Die Platzherren legten erst nach einer Viertelstunde ihren Respekt vor dem Meister ab. Initialzündung war ein Lattentreffer von Sebastian Freis (15.). Fünf Minuten später prüfte Spielmacher Antonio da Silva den Münchner Torwart Michael Rensing mit einem Distanzschuss.

Im Anschluss an diese Szene war es mit der Dominanz der Bayern zunächst vorbei. Die engagierten Karlsruher konnten die Partie über weite Strecken offen gestalten. Die Münchner wirkten nach ihrer starken Anfangsphase unkonzentriert im Spiel nach vorne.

Toni verletzt raus

Zu allem Überfluss mussten die Bayern ab der 40. Minute auf ihren am Rücken verletzten italienischen Stürmerstar Luca Toni verzichten. Für ihn kam Lukas Podolski, der sich zwei Minuten später mit einem Schussversuch von der Strafraumgrenze einführte.

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste nicht zu ihrem Spiel. Der KSC präsentierte sich als ebenbürtiger Gegner und glich technische Defizite durch seinen großen Einsatz aus. In der 55. Minute hatten die Hausherren durch Innenverteidiger Tim Sebastian und den Georgier Alexander Iaschwili zwei gute Möglichkeiten.

Rensing im Glück

Nur vier Minuten später leistete sich Bayern-Keeper Rensing einen Patzer, den KSC-Stürmer Joshua Kennedy aber nicht zur Führung nutzen konnte.

Die Bayern, bei denen Tim Borowski in der 59. Minute den blass gebliebenen Ribery ersetzte, agierten in dieser Phase ohne klare Struktur und standen kurz vor einem Gegentor. Massimo Oddo bereitete dann das Tor von Klose vor.

Hinhören! Die Reaktionen zum Spiel!

Twitter

Tabelle
Ab ins Stadion
Tippspiel
Tabellenrechner

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH