offizielle Webseite

Liveticker

Bundesliga

19.06.2014 - 15:06 Uhr


Kießling holt die virtuelle Kanone

Stefan Kießling zeigte sich in den vergangenen Jahren nicht nur in der Bundesliga treffsicher. Auch im OBM erzielte der Leverkusener Tore am Fließband

Köln - Zum dritten Mal in Folge erzielte Stefan Kießling in der Bundesliga mindestens 15 Saisontore. Auch wenn der erfahrene Mittelstürmer in der Rückrunde nur sechs Mal einnetzte: Auf ihren Stoßstürmer konnten sich die Fans von Bayer Leverkusen in den letzten Jahren immer verlassen. Im Offiziellen Bundesliga Manager OBM gehört der gebürtige Oberfranke ebenfalls zu den treffsichersten Stürmern der jüngeren Vergangenheit. In der abgelaufenen Saison sicherte sich Kießling sogar die virtuelle Torjäger-Kanone und stellte die namhafte Konkurrenz in den Schatten.

93.149 Tore in 195.288 OBM-Partien gelangen Leverkusens Nummer 11 im vergangenen Jahr. Damit steht der Blondschopf von der Gesamtzahl sowie der Quote an der Spitze der OBM-Angreifer. 0,48 Treffer pro OBM-Partie erreichte kein anderer Torjäger. Darüber hinaus sammelte er im Schnitt 0,18 Assists. Für seine Manager machte sich Kießling damit unverzichtbar.

Lewandowski empfiehlt sich

Auf dem zweiten Platz des Rankings folgt Dortmunds Robert Lewandowski, der in der kommenden Saison für den FC Bayern München auf Torejagd gehen wird. Durchschnittlich 0,42 Mal überwand der polnische Nationalstürmer den gegnerischen Torhüter. Eine exzellente Empfehlung an seinen neuen Trainer Pep Guardiola. Lewandowski ist bereit für die Aufgabe beim Rekordmeister.

Denkbar knapp geht es auf den Rängen 3 bis 5 zu. Berlins Adrian Ramos, Bayerns Mario Mandzukic und Stuttgarts Vedad Ibisevic trennen virtuell nur Nuancen. Mit einer Torquote von 0,35 belegt der Kolumbianer Ramos den dritten Platz. Mandzukic und Ibisevic folgen mit jeweils 0,34 Treffern pro virtueller Begegnung. Da Mandzukic mehr Tore vorbereitete, sticht der kroatische Stürmerstar den bosnischen Torjäger um Haaresbreite aus.

Verpasste WM - Topleistung im OBM

Den zweiten Teil der Top 10 bilden mit Max Kruse, Kevin Volland, Pierre-Emerick Aubameyang, Jefferson Farfan und Halil Altintop ausschließlich Akteure, die die WM in Brasilien nur im Fernsehen verfolgen können. Während Kruse und Volland im endgültigen deutschen Aufgebot fehlten, verpassten Aubameyang (Gabun), Farfan (Peru) und Altintop (Türkei) die Qualifikation für das Turnier am Zuckerhut. Im OBM erfreuten sie ihre Manager mit weltmeisterschaftsreifen Auftritten.

OBM-Redaktion

Die Top 10 im Angriff:

1. Stefan Kießling (Bayer Leverkusen)

2. Robert Lewandowski (Borussia Dortmund)

3. Adrian Ramos (Hertha BSC)

4. Mario Mandzukic (Bayern München)

5. Vedad Ibisevic (VfB Stuttgart)

6. Max Kruse (Borussia Mönchengladbach)

7. Kevin Volland (1899 Hoffenheim)

8. Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund)

9. Jefferson Farfan (Schalke 04)

10. Halil Altintop (FC Augsburg)

 

Weitere OBM-Infos:

OBM-Rangliste Torhüter

OBM-Rangliste Abwehr

OBM-Rangliste Mittelfeld

Verwandte Artikel
OBM - LOGIN
Benutzername:
Passwort:

Passwort vergessen?
Registrieren
OBM - Light
Neuzugänge

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH