EM 2016

12.06.2016 - 23:08 Uhr


Liveblog: Deutscher EM-Auftakt gegen die Ukraine

Allen Grund zu jubeln: Mustafi trifft im ersten Durchgang per Kopf zur Führung

Neuer muss bereits früh in der Partie eingreifen und einen gefährlichen Schuss aus 16 Metern parieren

Götze in der Startelf, Boateng steht zusammen mit Mustafi im Zentrum der Defensive

Feinabstimmung: Bundestrainer Jogi Löw (r.) justiert die letzten Stellschrauben vor dem Turnierstart

Köln - Die Deutsche Nationalmannschaft startet in die EM 2016! Um 21 Uhr geht es im ersten Gruppenspiel in Lille gegen die Ukraine. Trotz der vielen Verletzungen gibt es für das Team von Bundestrainer Jogi Löw nur ein Ziel: den ersten Sieg im ersten Spiel. Im Liveblog von bundesliga.de finden Sie vor und während der Partie alle wichtigen Infos.

Glückwunsch!

Das sagen die Spieler

Shkodran Mustafi (in der ARD): "Es war wichtig, mit einem Sieg zu starten, noch dazu zu null. Es war zum Teil auch ein offenes Spiel, es war ein englisches Spiel. Es ging hin und her, was wir eigentlich nicht wollten."

Bastian Schweinsteiger (in der ARD): "Alles ist sehr gut. Meine Verletzung ist ausgeheilt, ich fühle mich gut. Der Weg nach dem Jubel war lang, ich bin ein bisschen außer Atem. Es war unglaublich, dass es so etwas gibt, kann man sich nur wünschen. Das Wichtigste ist, dass die Mannschaft gewinnt."

Manuel Neuer (in der ARD): "Basti ist klasse reingekommen, hat das Tor gemacht. Ich hoffe, dass er bald wieder von Anfang spielen kann. Mustafi hat ein Superspiel gemacht. Wir haben es ordentlich gemacht. Wir haben bei defensiven Standards gut gestanden. Wir haben nicht all das zeigen können, was wir schon gezeigt haben. Wir werden uns noch steigern."

Das sagt der Trainer

Joachim Löw (Bundestrainer): "Es war gut, dass wir den Konter am Ende konsequent zu Ende gespielt haben. Eigentlich war nicht geplant, dass Schweinsteiger so weit vorne auftaucht. Das 2:0 war dann der Genickbruch für Ukraine. Es ist wichtig von seiner Persönlichkeit, seiner Erfahrung, er kann einer Mannschaft viel geben. Ein Bastian Schweinsteiger ist Gold wert. Es war schon einige Mal gefährlich für uns, aber wir haben es insgesamt zufriedenstellend gemacht."

Zahlen lügen nicht

  • Torschüsse: 18:6
  • Ecken: 6:12
  • Ballbesitz: 66:34 %
  • Zweikämpfe: 64:62

Schluss!

Die Deutsche Nationalmannschaft gewinnt verdient mit 2:0. Die erste Hälfte war geprägt von Tempo-Fußball auf beiden Seiten. Mustafi bringt das DFB-Team mit einem schönen Kopfball in Führung, aber auch der Gegner kommt immer wieder zu Chancen. Im zweiten Durchgang ist die Ukraine dann nicht mehr spritzig und das Deutsche Team wird zunehmend spielbestimmend. Das Traumtor von Bastian Schweinsteiger in der Nachspielzeit ist dann ein krönender Abschluss einer guten Leistung.

90.+3: TOOOOOOR!

Was für ein Konter! Auf der linken Seite spielt Schürrle den Ball super frei, passt auf links, dort geht Özil mit, treibt den Ball Richtung gegnerischem Strafraum. Parallel läuft Schweinsteiger mit, ist völlig frei - Özil sieht ihn und spielt im perfekten Zeitpunkt auf seinen Mitspieler. Schweinsteiger versenkt den Ball im Netz! 2:0-Führung!

90. Minute: Wechsel

Er bekommt noch ein paar wenige Minuten um sich rein zu fühlen: Bastian Schweinsteiger ersetzt Mario Götze.

88. Minute: Wieder erwacht

Und plötzlich macht die Ukraine nochmal richtig Druck - bekommt dabei sogar noch Hilfe vom Torschützen: Mustafi will zurück zu seinem Keeper köpfen, hat aber nicht gesehen, dass Neuer bereits aus seinem Tor gekommen ist. Der Ball hüpft aber Gott sei Dank neben das Tor.

82. Minute: Ukraine ausgepowert

Von der Ukraine kommt im zweiten Durchgang nicht mehr viel, lediglich eine wirklich gute Chance konnte sich das Team herausarbeiten. Die Mannschaft wirkt nach der temporeichen ersten Hälfte müde und kraftlos.

78. Minute: Wechsel

Die Deutsche Mannschaft wechselt zum ersten Mal: Für Julian Draxler kommt Andre Schürrle in die Partie. Draxler war viel unterwegs, hat über die Außenbahn viel gearbeitet, viel Druck gemacht. Neue Power für die letzten zehn Minuten kommt jetzt mit Schürrle.

74. Minute: Unter Kontrolle

Das Deutsche Team hat die Kontrolle im Spiel übernommen, die Ukraine kommt nur noch selten gefährlich vor das Tor von Manuel Neuer. Auf der anderen Seite laufen Draxler, Müller und Götze immer wieder an und setzen die gegnerische Abwehr unter Druck.

66. Minute: Führung steht

Eine Stunde ist gespielt. Der Weltmeister hat sich im zweiten Durchgang gefangen und lässt defensiv nicht mehr so viel zu wie es noch in der ersten Halbzeit der Fall war. Vorne gab es durch Khedira und Kroos zwei gute Möglichkeiten. Aber es fehlt dann im entscheidenden Abschluss. Gefährlich ist das Deutsche Team nach wie vor.

58. Minute: Ein paar Zahlen

  • Doppelt so viele Torschüsse hat das DFB-Team bisher abgegeben (8 zu 4)
  • Die Zweikampfstatistik ist ausgeglichen: 53 Prozent (GER) zu 47 Prozent (UKR)
  • Knapp 66 Prozent Ballbesitz für das Deutsche Team

52. Minute: Ruhiger Aufbau

Der erste Eindruck nach Wiederanpfiff: Deutschland wirkt wieder ein wenig sortierter, versuchen das Spiel ruhig von hinten aufzubauen. Die Frage wird in den kommenden Minuten sein, ob die Ukraine das enorme Tempo der ersten Hälfte weiter mitgehen kann.

46. Minute: Weiter geht's!

Auf in die zweite Hälfte. Das DFB-Team muss hinten wieder besser stehen und nach vorne weiter mit viel Dampf spielen. Für beide Mannschaften geht es zunächst unverändert weiter.

45. Minute: Pause!

Was für ein Hin und Her! Die Deutsche Mannschaft liegt mit 1:0 in Führung, das ist allerdings nur ein hauchdünner Vorsprung. Die Defensive wackelt immer wieder, vor allem wenn die Ukraine mit viel Tempo in den Strafraum kommt. Es war schon einiges an Glück dabei, dass es hier mit einer Führung in die Kabine geht.

37. Minute: Das war knapp!

Yarmolenko flankt rechts am Strafraumrand gefühlvoll nach links, wo Konoplyanka komplett freisteht. Boateng sitzt schon fast im eigenen Tor und kommt dann noch irgendwie an den Ball und kann verhindern, dass das Leder über die Linie rollt. Erst die Goal-Line-Technology zeigt an: Kein Tor! PUH!

31. Minute: Halbe Stunde gespielt

Es ist ein munterer Schlagabtausch, beide Mannschaften kommen immer wieder zu sehr guten Chancen. Die Deutsche Mannschaft führt nach einem schönen Kopfball, aber auch Draxler und Khedira hatten schon die Möglichkeit auf dem Fuß. Dass die Null steht hat das Team ihrem überragenden Keeper zu verdanken - Neuer rettete schon das ein oder andere Mal in letzter Sekunde. Aber dennoch ist das Deutsche Team überlegen: Knapp 70 Prozent Ballbesitzt.

27. Minute: Ukraine mit Druck

Nächste dicke Chance für die Ukraine und wieder ist es Neuer, der in letzter Sekunde rettet. Nach einer Ecke steigt Khacheridi zum Kopfball hoch, aber der Keeper bekommt noch den rettenden Finger an die Kugel. Das war knapp! Die Ukraine lässt sich auch nach dem Gegentreffer nicht irritieren und spielt weiter munter auf.

19. Minute: TOOOR!

Mit dem Kopf! Shkodran Mustafi! Kroos und Özil stehen zur Ausführung des Freistoßes am rechten Strafraumeck bereit. Kroos flankt nach innen, wo Mustafi mit Tempo einläuft, hochsteigt und mit viel Wucht ins linke obere Eck köpft. Das ist die 1:0-Führung für Deutschland! Für Mustafi ist es das erste Länderspieltor - Glückwunsch!

16. Minute: Immer wieder im Vorwärtsgang

Götze tritt im Zentrum schnell an, stößt gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Müller und Draxler ziehen das Tempo auf den Außenbahnen an. Das Deutsche Team bis hierher mit viel Tempo und 3 zu 1 Torschüsse.

12. Minute: Weite Bälle

Boateng versucht es in den Anfangsminuten immer wieder mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte hinaus. Doch noch fehlt es dem Spieler vom FC Bayern München an Genauigkeit.

5. Minute: Neuer rettet

Kovalenkos zieht aus 16 Meter ab und Neuer zeigt all sein Können und pariert den gefährlichen Schuss. Beinahe wäre die Deutsche Mannschaft eiskalt erwischt worden.

4. Minute: Erster Abschluss

Mario Götze setzt sich an der Strafraumkante durch, spielt den Ball auf Draxler und der zieht einfach mal ab. Doch der Ball geht knapp links am Tor vorbei. Aber ein guter Versuch!

1. Minute: Anpfiff

Anstoß hat das Deutsche Team - Deutschland spielt von rechts nach links. Auf geht's!

Auf dem Feld

Die Mannschaften stehen auf dem Feld, es werden die Nationalhymnen gespielt.

Alle sind dabei

Heute noch auf der Bank, aber trotzdem hochmotiviert dabei: Mats Hummels.

Spannung steigt

Sie stehen bereits auf dem Platz, machen sich warm. Bald geht's los!

Aufstellung der Ukraine

Pjatow - Fedezki, Chatscheridi, Rakizki, Schewtschuk - Sidortschuk, Stepanenko - Jarmolenko, Kowalenko, Konopljanka - Sosulja

Blick hinter die Kulissen

Die Ruhe vor dem Sturm herrscht momentan noch in der Kabine des Deutschen Teams. Schon gleich werden sich hier die Spieler auf das Spiel vorbereiten.

Löws Masterplan

Viererkette, Doppelsechs und Mario Götze vorne als Spitze. Die Kapitänsbinde trägt Manuel Neuer. Die Defensivreihe bilden im Zentrum Boateng und Mustafi, auf der rechten Abwehrseite steht Höwedes, links agiert Hector. Kroos und Khedira stehen auf der Doppelsechs. Müller über die rechte Außenbahn, Draxler über links und Özil steht auf der zentralen Mittelfeld-Position.

Die Aufstellung ist da!

Da sind sie!

Mario Götze, Andre Schürrle, Julian Draxler und Co. steigen in den Bus, machen sich auf den Weg ins Stadion.

Die Mannschaft kann kommen

Gleich macht sich das Team auf den Weg, in der Kabine liegen die Sachen bereit.

Zur Abfahrt bereit

Gegen 19.15 Uhr soll es für die Mannschaft auf die ca. 20 minütige Fahrt zum Stadion gehen.

Auf dem Weg

In Lille machen sich die Fans der Deutschen Mannschaft für die Partie warm.

Das Warten hat ein Ende

Endlich geht es los - der Meinung ist auch Jerome Boateng.

Daumen sind gedrückt

Philipp Lahm, bei der Weltmeisterschaft 2104 noch Kapitän der Deutschen Mannschaft, wünscht dem Team viel Glück.

Das Kribbeln fängt an

Kleiderordnung

Die Trikots liegen bereit, etwa gegen 19 Uhr macht sich die Mannschaft auf den Wegs ins Stadion.

Top-Fakten

  • Zum zwölften Mal nimmt Deutschland an einer EM-Endrunde teil - Rekord
  • Deutschland bestritt so viele EM-Endrundenspiele wie keine andere Nation (43)
  • 23 Siege sind ebenso Bestwert wie die 65 erzielten Tore
>>> bundesliga.de hat alle weiteren wichtigen Fakten zu der EM-Bilanz der DFB-Elf zusammengestellt

Countdown

Läuten wir mal den Countdown ein: Noch ist das Stadion leer in dem die Deutsche Mannschaft auf die Auswahl der Ukraine trifft.

Der Weltmeister ist da!

Wer ersetzt Hummels?

"Die Mannschaft steht", sagte Co-Trainer Thomas Schneider auf der Pressekonferenz am Freitag. Fehlen wird im ersten Spiel wohl Mats Hummels. Nach Muskelfaserriss in der Wade stieg der Neuzugang des FC Bayern am Freitag wieder ins Training ein. Heißeste Kandidaten auf seinen Platz in der Innenverteidigung sind nach der Verletzung von Antonio Rüdiger Benedikt Höwedes vom FC Schalke 04 und Bayerns Joshua Kimmich. Wer von beiden es nicht wird, hat gute Chancen, als Rechtsverteidiger zu starten.

Mögliche Aufstellung

Im Sturmzentrum zeichnet sich mit Mario Gomez die Option Stoßstürmer ab. Mario Götze könnte dafür im linken offensiven Mittelfeld spielen, wo auch Schalkes Leroy Sané und Julian Draxler vom VfL Wolfsburg Optionen sind. Kapitän Bastian Schweinsteiger habe laut Schneider "sicher noch nicht die Substanz, um über einen längeren Zeitraum zu gehen." So könnte sich folgende Aufstellung ergeben:

Neuer - Kimmich, Höwedes, Boateng, Hector - Khedira, Kroos, Müller, Özil, Götze - Gomez

Vorsicht, Zauberer!

Auch die Ukrainer haben sich in Lille eingefunden - und offensichtlich einige Tricks auf Lager: Wenn Yevhen Konoplyanka, frisch gebackener Europa-League-Sieger mit dem FC Sevilla, auf dem Rasen so weiter zaubert, wird es ganz schwer für Jogis Jungs. Einen Bundesliga-Spieler gibt es im ukrainischen Aufgebot nicht.

Highspeed-Unterstützung

Nico Rosberg und Nico Hülkenberg schicken "La Mannschaft" positive Energie aus Montreal. Daumen drücken müssen die beiden Formel-1-Fahrer wohl vom Cockpit aus: Wenn angepfiffen wird, umkreisen sie beim Großen Preis von Kanada noch die Île Notre-Dame.

Landung in Lille

Mesut Özil und Co. sind am Flughafen von Lille gelandet. Löws Spielmacher freut sich für seinen Kollegen Olivier Giroud vom FC Arsenal, der im Auftaktspiel gegen Rumänien (2:1) das erste Tor des Turniers schoss - und Özil danach wohl noch schnell verriet, was "Bis bald, Evian" auf französisch heißt.

Positive Bilanz

Im Stade Pierre-Mauroy zu Lille kommt es zum sechsten Duell zwischen Deutschland und der Ukraine. Bei zwei Siegen und drei Unentschieden hat das DFB-Team gegen den Co-Gastgeber der EM 2012 noch nie verloren. Der wichtigste Vergleich fand in den Playoffs zur WM 2002 statt. Damals setzte sich das Team von Teamchef Rudi Völler mit 1:1 und 4:1 durch und wurde Vizeweltmeister.

Weitere Artikel
Bundesliga-Stars
Transferbörse
Trainingslager
Termine im Sommer

© 2016 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH