Statuten

Satzungen von DFL e.V. und DFL GmbH

Ligastatut

Präambel

Der DFL e.V. als Zusammenschluss der lizenzierten Vereine und Kapitalgesellschaften der deutschen Fußball-Lizenzligen nimmt seine Pflichten, Rechte und Befugnisse auf der Grundlage der Satzung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), seines Grundlagenvertrages mit dem DFB, seiner eigenen Satzung, dieses Ligastatuts, seiner Geschäfts- und Finanzordnung sowie des Gesellschaftervertrages mit der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) eigenverantwortlich und in Übereinstimmung mit geltendem Recht und anderen relevanten Bestimmungen von DFB, FIFA und UEFA wahr.

Der DFL e.V. regelt seine eigenen Geschäftsbereiche in Ausübung seiner Rechte und Befugnisse satzungsgemäß durch Statut, Ordnungen, Richtlinien und Entscheidungen seiner Organe, einschließlich solcher der von ihm gegründeten DFL, die mit der Führung der Geschäfte in allen seinen Zuständigkeitsbereichen betraut ist.

Das Statut des DFL e.V., das gemäß § 5 Nr. 1 a) seiner Satzung als Ligastatut bezeichnet wird, besteht aus der

Lizenzierungsordnung (LO),

Lizenzordnung Spieler (LOS),

Spielordnung des DFL e.V. (SpOL) und

Ordnung für die Verwertung kommerzieller Rechte (OVR)

sowie weitere Richtlinien und Durchführungsbestimmungen. Im Ligastatut sind die auf der Satzung beruhenden Rechte und Pflichten des DFL e.V. und seiner Mitglieder, die zur Durchführung und Fortentwicklung eines hochklassigen deutschen Leistungsfußballs erforderlich sind, ausgestaltet und präzisiert. Darin sind auch die Zuständigkeiten der DFL, der sich der DFL e.V. - auch im Sinne der Dienstleistung für seine Mitglieder - zur Erfüllung der in § 19 Nr. 2 seiner Satzung genannten Aufgaben bedient, festgelegt.

UEFA Clublizenzierung und Financial Fair Play

Sicherheit

Grundlagen für die Erteilung bundesweiter Stadionverbote

Es ist Aufgabe und Anliegen der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH und des Deutschen Fußball-Bundes e.V., die Sicherheit und Ordnung vor allem bei den Spielen der Lizenzligen (Bundesliga und 2. Bundesliga), der Regionalliga, des DFB und des DFL e.V. sowie ab der Spielzeit 2008/2009 auch der 3. Liga zu gewährleisten, insbesondere Ausschreitungen unfriedlicher Personen zu verhindern sowie den ordnungsgemäßen Spielbetrieb sicherzustellen. Ein wichtiges Instrument in diesem Zusammenhang ist auch die Festsetzung bundesweiter Stadionverbote gegen Personen, die im Zusammenhang mit Fußballspielen sicherheitsbeeinträchtigend aufgefallen sind. Grundsätze für die Erteilung der auf Grundlage des Hausrechts ergehenden Stadionverbote sind in den "Richtlinien zur einheitlichen Behandlung von Stadionverboten" verbindlich festgelegt worden. Zudem bevollmächtigen sich sämtliche Clubs der Bundesliga, 2. Bundesliga und Regionalliga sowie die beteiligten Fußballverbände gegenseitig, damit Stadionverbote auch im Namen aller anderen und daher mit bundesweiter Wirkung ausgesprochen werden können. Um maximale Transparenz zu gewährleisten, können sowohl die Stadionverbotsrichtlinien als auch die entsprechenden Vollmachten jederzeit durch Öffnen der folgenden Dateien eingesehen werden.

Adresse

DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Anschrift:

DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Guiollettstraße 44-46

60325 Frankfurt/Main

Tel: 069-65005-0

Fax: 069-65005-555

Kontakt

HINWEIS: Aus gegebenen Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass aufgrund von Virengefahr keine E-Mails mit Anhang sowie unseriösem und beleidigendem Inhalt beantwortet werden. Diese Mails werden automatisch gelöscht.

© 2017 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH