offizielle Webseite

Liveticker

Profil

Die Kernaufgaben der DFL

Die Organisation und die Vermarktung des Profifußballs in Deutschland - das sind die Kernaufgaben der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH. Christian Seifert als Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung und sein Kollege Andreas Rettig (Spielbetrieb & Lizenzierung) stehen an der Spitze des seit Mai 2001 bestehenden Unternehmens.

Die Aufgaben der DFL sind vielfältig. Grundlage ist die Organisation des Spielbetriebs. Die DFL ist für die Ansetzung aller 612 Saisonspiele in der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie die Ausrichtung der Relegationsspiele zuständig und gewährleistet durch ihre Arbeit einen reibungslosen, ausgewogenen und vor allem spannenden Wettbewerb im deutschen Profifußball.

Kerngeschäft Lizenzierung

Zum Kerngeschäft der DFL gehört die Lizenzierung der 36 Proficlubs derBundesliga und der 2. Bundesliga. Das Lizenzierungssystem gilt als eines der strengsten und als vorbildlich in Europa. Anhand sportlicher, rechtlicher, personeller, administrativer, infrastruktureller, sicherheitstechnischer, medientechnischer und insbesondere finanzieller Kriterien überprüft die DFL die Voraussetzungen der Clubs für die Teilnahme am Spielbetrieb. Vor allem diesem strikten Verfahren ist es zu verdanken, dass in der 50-jährigen Geschichte der Bundesliga noch kein Club während der laufenden Saison Insolvenz anmelden musste.

Ein wesentlicher Teil der strategischen Arbeit der DFL beinhaltet die Weiterentwicklung der Marke Bundesliga. Dazu gehört auch die ständige Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten. Die DFL hat sich längst auch zu einem Inhalte-Anbieter entwickelt.

Strategische Markenpositionierung im nationalen sowie internationalen Wettbewerb als Grundlage für eine weitere positive Entwicklung der Vermarktungserlöse sind ebenso Bestandteil des Tagesgeschäfts der DFL.

Rechtevermarktung durch DFL Sports Enterprises


Über ihre  im September 2008 gegründete 100prozentige Tochterfirma, DFL Sports Enterprises, zeichnet sich die DFL vor allem für die Rechtevermarktung der  Spiele der Lizenzligen für TV-, Hörfunk- und Internetübertragungen im In- und Ausland verantwortlich. Aufgabe der DFL Sports Enterprises ist es zudem, die Markenlizenzen sowie die ligaeigenen Plattformen zu vermarkten.

Die Bündelung der DFL-Vertriebsaktivitäten ermöglicht inhaltliche Synergien und den nachhaltigen Aufbau eigener Vertriebskompetenzen. Ziel ist es, mit der DFL-Tochter insbesondere die Erlös-Situation in Bezug auf internationale TV-Rechte weiter voranzutreiben und die Potenziale der Liga-Plattformen (u. a. bundesliga.de) noch besser zu nutzen.

DFL Digital Sports entwickelt und liefert maßgeschneiderte digitale Lösungen

Seit September 2012 hat die 100prozentige Tochterfirma DFL Digital Sports GmbH zum Ziel, die mediale Wertschöpfung der Bundesliga national und international zu steigern. Die DFL Digital Sports GmbH betreibt die Online-Angebote www.bundesliga.de und www.bundesliga.com, das Bild- und Datenarchiv der Bundesliga (Deutsches Fußball Archiv).

Die 35 Mitarbeiter am Standort Köln verantworten darüber hinaus auch mediale Events wie "50 Jahre Bundesliga" sowie die Saisoneröffnung, die Meisterfeier und den Supercup.

Weitere Tochtergesellschaften

Die 2006 gegründete SPORTCAST GmbH, ebenfalls eine 100prozentige Tochter der DFL, produziert in deren Auftrag, das TV-Basissignal für alle 612 Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga für die nationalen und internationalen. Damit wird eine  einheitliche, hoch qualitative und unverwechselbare TV-Präsentation der Spiele gewährleistet und trägt  dadurch entscheidend zur Markenbildung der Bundesliga bei.

Komplettiert werden die Tochtergesellschaften durch den im Jahr 2002 gegründeten Reisedienstleister LIGA TRAVEL, einem Joint Venture zwischen der DFL und dem Reisespezialisten HRG Germany. Das Unternehmen übernimmt unter anderem für Clubs die komplette Abwicklung von Mannschafts-, Sponsoren-, Presse und Fanreisen vom Flug bis zum Transport ins Stadion.

 

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH