offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
header_hecking header_olic

Die Highlights der Saison

Maximilian Arnold ist der neue starke Mann im Mittelfeld des VfL Wolfsburg. Der 19-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison sieben Tore

In der Innenverteidigung hat sich Youngster Robin Knoche (r.) einen Stammplatz erobert (© Imago)

Innenverteidiger Naldo (M.) schoss mit seinem Gewaltschuss gegen Eintracht Frankfurt das Tor der Saison

Wichtigster Spieler: Maximilian Arnold

Maximilian Arnold verdrängte Routinier Diego aus der Spielgestalterrolle. Und das Eigengewächs des VfL Wolfsburg behauptete diese Position auch gegen Winter-Neuzugang Kevin De Bruyne. Zudem erweist sich Arnold auch noch als ausgesprochen torgefährlich. Sieben Mal traf der 19-Jährige.

Aufsteiger der Saison: Robin Knoche

Robin Knoche setzte sich im Kampf um den Platz an der Seite des erfahrenen Naldo in der Innenverteidigung durch. Der von Hannover 96 gekommene österreichische Nationalspieler Emanuel Pogatetz flüchtete nach nur einem Jahr zum 1. FC Nürnberg. Und an Timm Klose demonstrierte Dieter Hecking, dass ausschließlich Leistung zählt. Sein Lieblingsschüler aus gemeinsamen Zeiten beim "Club" kam an Knoche - wie Arnold ein weiterer Beweis für die tolle Wolfsburger Nachwuchsarbeit - nicht vorbei und musste auf der Bank Platz nehmen. Nicht nur Hecking traut Knoche sogar den Sprung in die Nationalmannschaft zu.

Tor der Saison: Naldo gegen Frankfurt

Wolfsburg, Volkswagen Arena. Noch eine Minute ist in der regulären Spielzeit zu spielen. Da nimmt Naldo aus 35 Metern Maß und drischt den Ball zum 2:1-Endstand gegen Eintracht Frankfurt in den Winkel (Video-Spielbericht). "Das war sicher eines meiner schönsten Tore", freute sich der Brasilianer nach dem Spiel.

Das bleibt hängen: Tolle Moral

Wohl kaum eine Mannschaft steckt einen 0:1-Rückstand so gut weg wie der VfL. Zwei Mal nahmen die Wölfe in so einer Situation am Ende noch einen Punkt mit, fünf Mal reichte es sogar noch zum Dreier. Kein Wunder, dass Trainer Dieter Hecking die Moral seiner Mannschaft lobt.

Tops:

  • Der VfL Wolfsburg spielte die zweitbeste Saison seiner Bundesliga-Geschichte - die 60 Punkte überbot der VfL nur in der Meistersaison 2008/09 (69).

  • Wolfsburg holte zuhause 36 Punkte, das waren mehr als doppelt so viele wie in der Vorsaison (17).

  • Der VfL hat in den letzten 26 Spielen immer getroffen - aktuell die längste Serie der Liga. Für die Wolfsburger ist das laufender Vereinsrekord.

  • Wolfsburg traf am häufigsten im Anschluss an einen Eckball (neun Mal).

  • Wolfsburg gewann sechs Mal nach einem 0:1-Rückstand - das ist Ligaspitze. Der VfL stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf, so viele gedrehte Spiele gelangen zuvor nie in einer Saison.

Flops: 

  • Einzig Nürnberg ließ mehr Freistoßgegentore zu (zehn) als Wolfsburg (acht). Vier direkte Freistoßgegentore waren Ligahöchstwert.

  • Wolfsburg war die Mannschaft mit den wenigsten Torschüssen durch Stürmer, nur 89 Mal zielten die Angreifer in Richtung Tor.

  • Der VfL kassierte neun Gegentore nach Steilpässen - nur drei Teams mehr.

  • Sechs Mal vor Gegentoren patzten Wolfsburgs Torhüter - nur bei drei Teams öfter.

  • Wolfsburg blieb in den letzten 14 Spielen nie ohne Gegentor - aktuell die längste Serie in der Bundesliga.

Jürgen Blöhs

Stadion-Besuch
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH