offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
SV Darmstadt 98 SV Darmstadt 98
Club-Header schuster_dirk_fingerzeig_245.jpg

Aufbruch und Umbruch bei den "Lilien"

Ausgelassen feierten die Darmstädter letzte Saison den Aufstieg. Dieses Jahr heißt das Ziel: Klassenerhalt

Kapitän Aytac Sulu gehört auch in diesem Jahr zu den Stützen der Mannschaft

Dirk Schuster, SV Darmstadt 98, Trainer

Trainer Dirk Schuster setzt auf den Charakter des Teams

Darmstadt - Mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga hat der SV Darmstadt 98 in der letzten Saison für eine der größten Überraschungen im deutschen Fußball gesorgt. Für den Verein und das Umfeld bedeutet das Veränderungen in allen Bereichen. Ein Umbruch, der mit großer Vorfreude in der Stadt einhergeht.

Spannender kann eine Saison nicht enden: In letzter Sekunde haben die Lilien den Aufstieg in der Relegation gegen Arminia Bielefeld geschafft (Video-Spielbericht) . Nun wird mit Hochdruck an der Konkurrenzfähigkeit für die 2. Bundesliga gearbeitet. Das Böllenfalltor wird umgebaut, damit die Auflagen der DFL Deutschen Fußball Liga erfüllt werden können.

Dazu gehört eine Rasenheizung, Platz für die Fernsehtechnik und Sitzschalen. Das familiäre Klima soll bei den Veränderungen aber nicht verloren gehen. So pendelt Darmstadt 98 zwischen Modernisierung und Traditionsbewusstsein.

Nachhaltiges Konzept für die Zukunft

teaser-image

Das Saisonziel für Darmstadt heißt Klassenerhalt, das sie auch mit niedrigen finanziellen Mitteln erreichen wollen. Die „Lilien“ kennen diese Situation schon aus ihrer letzten Spielzeit und können mit der Außenseiterrolle gut umgehen. Der überraschende Aufstieg soll nun mit einem nachhaltigen Konzept hinterlegt werden, der die Marke Darmstadt 98 aufpoliert.

Die Euphorie in der Stadt und Umgebung wird genutzt, um behutsam zu wachsen. Das macht sich schon in einem stärkeren Verkauf von Dauerkarten und neuen Sponsoren bemerkbar. Das Team neben und auf dem Rasen soll nach und nach ausgebaut und verstärkt werden.

Rückkehr nach 21 Jahren

teaser-image

Darmstadt 98 hat mit dem Aufstieg 21 Jahre Abstinenz vom Profifußball beendet. Nun möchten die Verantwortlichen an die erfolgreicheren Zeiten anknüpfen und hoffen, sich wieder dauerhaft in der 2. Bundesliga zu etablieren - so wie es in der Zeit zwischen 1974 und 1993 der Fall war. Damals spielten die Lilien ununterbrochen in der Bundesliga oder 2. Bundesliga. In den Jahren 1978 und 1981 waren die Lilien Meister der 2. Bundesliga und hatten jeweils ein einjähriges Gastspiel in der ersten Bundesliga.

Nach 1993 gab es für den Verein immer wieder schwierige Situationen. Eine Rückkehr in den Profifußball schien lange Zeit ausgeschlossen. Dank einer Konsolidierung und solider Finanzen konnte Darmstadt das letztjährige Fußballmärchen mit dem Aufstieg krönen.

Punktuelle Verstärkungen

teaser-image

Den Stamm der Aufstiegsmannschaft konnten die Darmstädter halten und wollen damit den Charakter des Teams beibehalten, das sich durch Leistung und Leidenschaft ausgezeichnet hat. Trotzdem waren Neuverpflichtungen notwendig, die Erfahrung im Profifußball haben und damit sofort weiterhelfen können: Dafür wurden bisher Torhüter Christian Wetklo und Christian Mathenia von Mainz 05 verpflichtet.

Die Offensive verstärkt Maurice Exlager, der vom 1. FC Köln ausgeliehen ist. Für die Defensive wechselten Fabian Holland von Hertha BSC Berlin, sowie Romain Bregerie und Tobias Kempe von Absteiger Dynamo Dresden nach Darmstadt. Holland und Kempe haben sich allerdings verletzt und konnten nicht die gesamte Vorbereitung absolvieren. Verletzungsprobleme gab es auch bei Benjamin GorkaMilan Ivana und Marco Sailer.  Für die Offensive sollen noch weitere Spieler verpflichtet werden, um den Kader der Lilien zu komplettieren.

Teamgeist wichtiger als Stars

teaser-image

Für Dirk Schuster ist die kommende Saison die Premiere als Trainer in der 2. Bundesliga. Seit 2012 ist er verantwortlich für die Darmstädter Mannschaft und setzt in erster Linie auf den Charakter seines Teams (zum Interview). Schuster hat dank seiner erfolgreichen Arbeit einen Bonus beim Vorstand und den Fans. Alle wissen, dass es für Darmstadt um den Klassenerhalt geht.

Der Trainer möchte die defensive Stabilität und Ordnung erhalten und gleichzeitig ein mutiges Spiel nach vorne entwickeln. Die Leistungsträger der letzten Saison wie Dominik Stroh-EngelMarco SailerJerome Gondorf oder Abwehrchef Aytac Sulu werden auch in der neuen Saison die wichtigsten Gesichter der Lilien sein und wollen Darmstadt 98 zum Klassenerhalt führen.

Alexander Dionisius

Top-Fakten, Stärken, Schwächen:

  • Darmstadt war von 1982 bis 1993 elf Jahre in Folge ununterbrochen in der 2. Liga und schaffte jetzt nach 21 Jahren Abstinenz ein Comeback.
  • Darmstadt kann auf eine große Zweitliga-Erfahrung zurückblicken: In der ewigen Tabelle der 2. Liga sind die Lilien 17. (650 Spiele, 272 Siege, 158 Remis und 220 Niederlagen).
  • Mit 27 Saisontoren wurde Dominik Stroh-Engel 13/14 nicht nur Torschützenkönig der 3. Liga, sondern stellte zugleich einen neuen Drittligarekord auf.
  • Ein großes Plus war die Eingespieltheit: Gleich zehn Darmstädter standen in der letzten Saison bei 31 oder mehr Partien in der Startelf.
  • Linksverteidiger Michael Stegmayer (einst elf Bundesliga-Spiele für Wolfsburg) hat in der 3. Liga in seiner Karriere 28 Tore vorbereitet - das ist der ewige Rekord für Abwehrspieler in dieser Spielklasse.

Die Vorschauen der anderen Zweitligisten:

1. FC Nürnberg | Eintracht Braunschweig | Greuther Fürth | 1. FC Kaiserslautern | Karlsruher SC | Fortuna Düsseldorf | TSV 1860 München | FC St. Pauli | 1. FC Union Berlin | VfR Aalen | FC Ingolstadt | SV Sandhausen | Erzgebirge Aue | FSV Frankfurt | VfL Bochum | RB Leipzig | 1. FC Heidenheim | SV Darmstadt 98

Stadion-Besuch
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH