offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
Hannover 96 Hannover 96
Club-Header Club-Header

Saison-Check: Hannover 96

1. Spieltag: Drei Minuten reichen Hannover 96 im ersten Ligaduell gegen Schalke 04, um den ersten Dreier der Saison einzufahren. Die Niedersachsen gewinnen 2:1

3. Spieltag: Weiter auf der Erfolgswelle - Leon Andreasen und Artur Sobiech besiegeln mit ihren Treffern den 2:0-Sieg gegen den Hamburger SV

5. Spieltag: Hannover ringt dem 1. FC Köln einen knappen 1:0-Sieg ab und prescht in die Spitzengruppe der Tabelle vor

imago

9. Spieltag: Hiroshi Kiyotake erzielt in der Partie gegen Borussia Dortmunder per Freistoß das erste Auswärtstor der Niedersachsen in der laufenden Saison. Die Mannschaft gewinnt mit 1:0

10. Spieltag: Dank eines späten Eigentores von Alexander Madlung mischt Hannover weiter im Kampf um die Europapokalplätze munter mit und macht mit dem 1:0-Sieg gegen Frankfurt das Pokalaus vergessen

11. Spieltag: Hannover 96 setzt seinen Höhenflug fort. Mit dem dritten Sieg in Folge klettert das Team auf den vierten Tabellenplatz

imago

16. Spieltag: Die Mannschaft von Coach Tayfun Korkut pirscht sich mit dem ersten Sieg nach zuvor vier sieglosen Spielen in Folge bis auf einen Punkt an Augsburg heran und schnuppert wieder an den angepeilten Europacupplätzen

33. Spieltag: Mit dem ersten Sieg seit fünf Monaten hat Hannover 96 einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Beim 2:1 gegen Augsburg traf der scheidende Kapitän Lars Stindl gleich doppelt

34. Spieltag: Hannover ist gerettet. Mit einem 2:1-Sieg gegen Freiburg sichern sich die Niedersachen den Klassenerhalt

Hannover - Für Hannover 96 wurde es am Ende noch ordentlich knapp - schlussendlich schaffte es das Team noch auf den 13. Platz. Gemessen an den gesteckten Zielen kann die Saison die Verantwortlichen nicht zufrieden stellen. Der Trainerwechsel brachte die Wende und sorgte für den Klassenerhalt.

 

Saisonziel erfüllt?

teaser-image imago

Einen einstelligen Tabellenplatz hatte Trainer Tayfun Korkut für die Saison vorgegeben. 96-Präsident Martin Kind sprach sogar von der Europa League. Als Achter ging Hannover in die Winterpause, drei Punkte hinter den Europa-League-Rängen. Nach 16 Spielen ohne Sieg und dem Wechsel auf der Trainerbank zu Michael Frontzeck gelang den Roten mit vier Spielen ohne Niederlage zum Saisonabschluss am letzten Spieltag der Klassenerhalt.

Teamstatistiken der Saison

*So funktioniert die Spinnennetz-Grafik

 

Top-Facts der Saison

  • Hannover 96 verursachte die wenigsten Strafstöße (zwei).

  • Nur Wolfsburg traf öfter nach einer Ecke (zehn Mal) als Hannover 96 (sieben Mal).

  • Kopfballstärkste Defensive der Liga – Hannover 96 gewann 64 Prozent der Defensiv-Kopfballduelle, Ligaspitze.

Flop-Facts der Saison

  • Nur Paderborn nutzte seine Großchancen schlechter (27 Prozent) als Hannover 96 (38 Prozent).

  • Vertikal ging nichts – Hannover 96 wartete vergeblich auf einen Treffer nach einem Steilpass.

  • Hannover 96 kassierte ligaweit die meisten Gegentore durch Stürmer (25).

 

Spieler der Saison

teaser-image imago

Lars Stindl

Bereits in der Winterpause zeichnete sich der Abgang von Lars Stindl trotz Vertrags bis 2016 ab. Doch der 26-Jährige wollte die Norddeutschen nach fünf Jahren an der Leine auf keinen Fall mit dem Makel Abstieg verlassen. Vorbildlich ging der Kapitän voran. Seine drei Treffer beim 1:1 gegen Bremen und zum 2:1-Erfolg beim FC Augsburg am 32. und 33. Spielzag brachten vier Punkte und retteten den Hannoveranern den Klassenerhalt.

Tweet der Saison

Gewinner der Saison

teaser-image

Jimmy Briand

Unter Tayfun Korkut beackerte Jimmy Briand die rechte Außenbahn. Michael Frontzeck beorderte den Franzosen in die Sturmzentrale. Mit Erfolg: Vier der letzten fünf Treffer legte der unermüdlich rackernde Briand auf und trug damit maßgeblich zum Klassenerhalt. Bei 28 Einsätzen zuvor waren dem 29-Jährigen gerade mal drei Assists gelungen. Der von vielen Fans schon als Fehleinkauf eingestufte Briand avancierte zum gefeierten Retter.
 

Zitat der Saison


"Ob das Abstiegskampf genannt wird

oder nicht - die Situation kennen wir,

egal was sie für einen Namen hat."

Am 21. Spieltag nach der 1:2-Niederlage gegen den SC Paderborn ahnte der Sportdirektor schon Schlimmes, obwohl Hannover auf Rang zehn stand

Spiel der Saison

33. Spieltag: FC Augsburg - Hannover 96

Ausgerechnet in der Fremde beendete Hannover 96 eine Serie von 16 Spielen ohne Niederlage. Beim Europa-League-Starter FC Augsburg gelang den auswärts normalerweise eher harmlpden 96ern (nur 13 Auswärtssiege in den letzten vier Spielzeiten) ein verdienter 2:1-Erfolg. Der Grundstein zum Klassenerhalt.

 

So geht es weiter

Da hat Hannover bisher nichts geplant. "Wir haben andere Probleme", so Sportdirektor Dirk Dufner vor der Partie in Augsburg. Ein für den 24. Mai geplantes Freundschaftsspiel gegen den RSV Rotenburg hatten die 96er mit Blick auf die mögliche Relegation abgesagt, Relegation wurde vermieden, Michael Frontzeck schickte die Mannschaft direkt nach dem Freiburg-Spiel in Urlaub.

 

Von Jürgen Blöhs

Stadion-Besuch
Service

© 2015 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH