offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
FC Erzgebirge Aue FC Erzgebirge Aue
Club-Header nickenig_245.jpg

Die Highlights der Saison

Angreifer Jakub Sylvestr war in der abgelaufenen Spielzeit 15 Mal erfolgreich

Wichtigster Spieler: Jakub Sylvestr

Vor zwei Jahren von Dinamo Zagreb ins Erzgebirge gekommen, traf Jakub Sylvestr in seiner ersten Saison in der 2. Bundesliga gleich acht Mal. 2013/14 konnte der Slowake diesen Wert fast verdoppeln: Am Ende hatte der Angreifer 15 Tore auf dem Konto und sicherte sich damit, zusammen mit Paderborns Saglik, die Torjägerkrone.

Aufsteiger der Saison: Rico Benatelli

Vergangenen Sommer als 21-Jähriger von Borussia Dortmunds Drittligateam ins Lößnitztal gewechselt, sollte der Deutsch-Italiener eine gute Debütsaison in der 2. Bundesliga spielen. 20 Mal stand der Mittelfeldspieler in der Startelf, in insgesamt 23 Einsätzen gelangen ihm drei Tore und sechs Vorlagen. Damit war Rico Benatelli zusammen mit Guido Kocer zweitbester Scorer des FC Erzgebirge.

Tor der Saison: Novikovas gegen Cottbus

Arvydas Novikovas ist Litauer und kam im Sommer aus Schottland ins Erzgebirge. Falko Götz pries ihn vor der Saison als "Riesentalent", das sich aber noch an den deutschen Fußball gewöhnen müsse. So war es dann auch: Wenn der Offensvismann überhaupt zum Einsatz kam, war er meist nicht sehr auffällig. Nur in der Partie gegen Energie Cottbus am 5. Spieltag avancierte er zum Mann des Tages: Zuerst kurz nach der Pause die Cottbuser Führung ausgeglichen, dann eine Viertelstunde vor Schluss einen Freistoß am rechten Strafraumeck gezogen. Diesen verwandelte Novikovas dann mit seinem linke Fuß gefühlvoll über die Mauer hinweg in den Winkel. Drei Punkte fix, Aue sprang damit vorübergehend sogar auf Platz 2.

Das bleibt hängen: Sylvestrs Torrekord

Jakub Sylvestr wurde mit seinen 15 Treffern nicht nur Torschützenkönig der Liga, sondern stellte auch einen neuen Vereinsrekord auf: Noch nie erzielte ein Spieler des FC Erzgebirge in dieser Spielklasse so viele Treffer innerhalb einer Saison. Die bisherigen Rekordhalter hießen Jan Hochscheidt (2012/13) und Adam Nemec (2007/2008).

Tops:

  • In den letzten zwei Jahren ging der FC Erzgebirge Aue immer mit großem Druck ins Saisonfinale, musste beide Male gewinnen, um die Klasse zu halten. Das war diesmal anders: Die Veilchen hatten sich schon zwei Spieltage vor Ende gerettet. 

  • Aue hat die effektivsten Stürmer der Liga: Durchschnittlich benötigten die Angreifer nur fünf Torschüsse für ein Tor. 

  • Nur für Fürth trafen mehr unterschiedliche Spieler (16) als für Aue (15). 

  • Einzig Kaiserslautern ließ weniger Torschüsse nach Standardsituationen zu (90) als Aue (115). 

  • Einzig Cottbus traf seltener nach einer Flanke als Aue (drei Mal).

Flops:

  • Einzig Karlsruhe gab weniger Torschüsse ab (353) als Aue (373). 

  • Nur zwei Mannschaften haben mehr Gegentore kassiert als Aue (54). 

  • Einzig St. Pauli ließ die Stürmer häufiger zum Torschuss kommen (183 Mal) als Aue (177 Mal). 

  • Einzig Cottbus wurde vor Gegentoren häufiger erfolgreich ausgekontert (14 Mal) als Aue (elf Mal). 

  • Einzig Cottbus traf seltener nach einer Flanke (einmal) als Aue (drei Mal).

Andre Anchuelo

Stadion-Besuch
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH