offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
Eintracht Frankfurt Eintracht Frankfurt
Club-Header Club-Header

Saison-Check: Eintracht Frankfurt

1. Spieltag: Eintracht Frankfurt beschert seinem neuen Coach Thomas Schaaf einen optimalen Einstand in die Saison. Die Hessen gewinnen mit 1:0 gegen den SC Freiburg

6. Spieltag: Mit dem zweiten Saisonsieg gegen den Hamburger SV verbessert sich das Team auf den siebten Tabellenplatz. Mit einem Traumtor schießt Lucas Piazon die Eintracht in der 90. Minute zum Sieg

7. Spieltag: Alex Meier mit dem Doppelpack - der achte in seiner Karriere. Eintracht Frankfurt gewinnt die Partie gegen den FC Köln mit 3:2

12. Spieltag: Marc Stendera erzielte per Weitschuss im 16. Spiel sein erstes Bundesliga-Tor. Alex Meier und Takashi Inui besiegeln den Sieg gegen die Fohlen

13. Spieltag: Alex Meier bringt sein Team in der 5. Minute in Führung, am Ende schlägt Frankfurt den BVB mit 2:0

14. Spieltag: Torjäger Alex Meier macht seine Saisontreffer Nummer 9 und 10 - die weiteren Tore des 5:2-Sieges der Eintracht liefern Haris Seferovic, Stefan Aigner und Marc Stendera

imago

21. Spieltag: Die Frankfurter beenden ihre Durststrecke und ringen Schalke 04 einen 1:0-Sieg ab. Den einzigen Treffer der Partie erzielt der eingewechselte Lucas Piazon

25. Spieltag: 4:0 gegen die Aufsteiger aus Paderborn. Torjäger Alexander Meier (27.), zuletzt quasi die Frankfurter Lebensversicherung, köpfte sein Team mit dem 19. Saisontreffer in Führung, es folgten Treffer von Stendera, Aigner und Valdez

32. Spieltag: Mit dem ersten Sieg seit sechs Spielen räumt die Eintracht die letzten Zweifel am Klassenerhalt aus. Bastian Oczipka, Haris Seferovic und Timothy Chandler treffen

34. Spieltag: Eintracht Frankfurt versöhnt seine Fans zum Abschluss der Saison mit einem Prestigesieg. Die Hessen bezwingen den Champions-League-Qualifikanten Bayer Leverkusen mit 2:1

Frankfurt - Eintracht Frankfurt kann mit der Saison zufrieden sein. Vorallem auf Grund der durchwachsenen Rückrunde ist ein Platz unter den Top Ten vollkommen in Ordnung. Bitter für das Team war der verletzungsbedingte Ausfall von Top-Torschütze Alexander Meier.

 

Saisonziel erfüllt?

teaser-image

Die Eintracht hat unter dem neuen Trainer Thomas Schaaf mehr Punkte erreicht als in der letzten Saison und war trotz eines Umbruches im Kader niemals richtig in den Abstiegskampf verwickelt. Dennoch gilt die Saison in Frankfurt nicht als vollends gelungen. Die Mannschaft verspielte vor allem auswärts zu oft Führungen und verschenkte so wichtige Punkte. Bei vielen Fans hat sich deshalb der Eindruck verfestigt: Da wäre mehr dringewesen.

Teamstatistiken der Saison

*So funktioniert die Spinnennetz-Grafik

 

Top-Facts der Saison

  • Die Flanken-Götter der Liga – Frankfurt erzielte von allen Teams die meisten Tore nach Flanken (zwölf).

  • Eisvögel vor dem Tor – Kein anderes Team nutzte seine Großchancen so gut wie Frankfurt: Aus 65 Prozent der hundertprozentigen Möglichkeiten resultierte ein Tor.

  • Viele Tore per Freistoß – Nur Bremen traf öfter nach Freistößen (zwölf Mal) als Frankfurt neun Mal).

Flop-Facts der Saison

  • Achtung, Wechsel! – Frankfurt kassierte die meisten Gegentore durch Einwechselspieler (zehn).

  • Äußerst fahrlässige Ballverluste – Kein Team erlaubte sich mehr unnötige Ballverluste vor Gegentoren als Frankfurt (17 Mal).

  • In der letzten halben Stunde klingelt es – Kein Team kassierte mehr Gegentore in der letzten halben Stunde als Frankfurt (32).

Spieler der Saison

teaser-image

Alexander Meier

Er gewann die Torjägerkanone mit 19 Treffern, obwohl er nur 26 Ligaspiele absolvieren konnte.  Der von den Fans als „Fußballgott“ verehrte Offensivspieler musste sich im März einer schweren Knieoperation unterziehen. Trotz Anlaufproblemen unter dem neuen Trainer traf Alexander Meier so oft wie noch nie und spielte seine effizienteste Saison im Eintracht-Trikot. Der lange Mann (1, 96 Meter) mit dem Zopf hat mit seiner rechten Innenseite den präzisesten Abschluss der Liga.

Tweet der Saison

Gewinner der Saison

teaser-image imago

Marc Stendera

Nach langer Leidenszeit nach einem Kreuzbandriss zeigte der 19-jährige Marc Stendera in dieser Saison relativ konstant, warum ihn viele für eines der größten Spielmachertalente Deutschlands halten. Der U 20-Nationalspieler prägte mit seiner Technik und seinem Spielwitz das Eintracht-Spiel und spielte zum ersten Mal eine Bundesligasaison auf hohem Niveau ohne die ganz großen Verletzungsprobleme durch. Zu Anfang der Saison von Trainer Schaaf noch wenig beachtet, setzte sich Stendera schließlich durch (26 Einsätze) und weckte Hoffnungen auf mehr. 

 

Zitat der Saison


"Wir müssen die Tatsachen rational

betrachten, die Enttäuschung haben wir

uns intensivst erarbeitet."

Der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen räumt in seiner Saisonbilanz ein "Auf und Ab" der Gefühle ein

Spiel der Saison

14. Spieltag: Eintracht Frankfurt - Werder Bremen

Es gab eine Menge verrückter Spiele der Eintracht in dieser Saison. Vor allem zuhause: Da war die spektakuläre 4:5-Niederlage gegen Stuttgart oder dieses irre 4:4 gegen Berlin. Das beste Spiel war aber vielleicht das 5:2 gegen Werder Bremen am 14. Spieltag. Nach dem dritten Sieg in Serie lag die Eintracht kurz vor Weihnachten auf Rang 7 und Alexander Meier hatte schon wieder zwei Mal zugeschlagen. Zusammen mit Haris Seferovic (1 Tor gegen Werder) bildete Meier im Sturm in dieser Saisonphase ein oft unwiderstehliches Duo.

 

So geht es weiter

Mit Stefan Reinartz, 26, kommt ein defensiver Mittelfeldspieler mit Champions-League-Erfahrung aus Leverkusen nach Frankfurt. Bis zum 1. Juli haben die Spieler trainingsfrei.

 

Von Tobias Schächter

Stadion-Besuch
Service

© 2015 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH