offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach
kruse_jubel_kopf favre_zeigt_kopf

Vor dem Start: Borussia Mönchengladbach

Keeper Yann Sommer wechselte vom FC Basel zu Borussia Mönchengladbach (©Imago)

Mönchengladbach - Mit wertvollen Neuzugängen und einem breit besetzten Kader startet Borussia Mönchengladbach in die neue Spielzeit. Hier ist die bundesliga.de-Saisonvorschau für die "Fohlen".

Die Spielidee

teaser-image

Kombinationsspiel ist Trumpf

In seiner Anfangszeit am Niederrhein setzte Trainer Lucien Favre noch verstärkt auf Konterfußball. Seit 2011 hat er die Fohlenelf kontinuierlich weiterentwickelt und ihr eine Spielphilosophie vermittelt, die von Ballbesitz, Dominanz, technisch anspruchsvollen Kombinationen und schnellem Umschaltspiel geprägt ist. Für die aktuelle Saison hat der Schweizer einen breiten Kader zur Verfügung, der ihm, wie er scherzhaft sagt, "tausend Möglichkeiten" in drei Wettbewerben bietet. Alle Positionen sind qualitativ hochwertig und mindestens doppelt besetzt. Borussia wird dadurch personell und taktisch noch variabler. Vor allem durch die neue Flügelzange aus André Hahn und Ibrahima Traoré wird das Gladbacher Spiel an Geschwindigkeit zulegen. So könnte auch der Konterfußball von einst taktisch zusätzlich wieder an Bedeutung gewinnen.

Und, klappt das schon?

teaser-image

Ja, dank der Flexibilität

In der Vorbereitung machte Favre von seinen Variations-Möglichkeiten reichlich Gebrauch. Der Trainer verfügt über zahlreiche Spieler (u.a. Traoré, Johnson, Jantschke), die problemlos mehrere Positionen besetzen können. Deutlich wurde, dass dem schnellen Umschaltspiel eine größere Bedeutung zukommen wird. Vor der Viererkette und Doppel-Sechs wird im Angriff nach wie vor viel rotiert. Die Flügelspieler wechseln häufig die Seiten, auch die zentralen Stürmer agieren sehr variabel, wie im Test gegen Athletic Bilbao (1:3), als "Neuner" Raffael mit einer Hereingabe vom rechten Flügel den Treffer von Branimir Hrgota vorbereitete.

Der Tweet zur Vorbereitung

Der Gewinner der Vorbereitung

teaser-image

Mahmoud Dahoud

Bereits im Wintertrainingslager stand er vor dem Sprung in den Profikader, wurde jedoch von einer schweren Verletzung gebremst. Nach mehreren Monaten Pause konnte Mahmoud Dahoud nun wieder zeigen, dass er eine Option im defensiven Mittelfeld sein kann. Der 18 Jahre alte Deutsch-Syrer fühlt sich auf der "Sechs" mit offensiver Ausrichtung am wohlsten. Im Testspiel gegen Twente Enschede (4:1) stand er neben Granit Xhaka in der Startelf und konnte seinen Trainer, wie auch bei weiteren Einsätzen u.a. beim Telekom Cup, überzeugen. Lucien Favre schätzt an ihm vor allem seine Spielübersicht und seine strategischen Fähigkeiten.

5. Weltmeister ...

Christoph Kramer ist nach Rainer Bonhof, Jupp Heynckes, Herbert Wimmer und Berti Vogts Gladbachs fünfter Weltmeister. Manager Max Eberl erhofft sich dadurch einen Schub für die gesamte Mannschaft.

Auf dem Weg nach oben

teaser-image

Marvin Schulz

Auch wenn sich die Torschützen Franck Ribery und Robert Lewandowski letztlich als eine Nummer zu groß erwiesen, ging für Marvin Schulz (r. im Bild ©Imago) ein Traum in Erfüllung. Der 19 Jahre alte Nachwuchsspieler durfte beim Telekom Cup in der Innenverteidigung gegen Bayern Münchens Weltklasse-Offensive ran und machte seine Sache insgesamt hervorragend. Abgeklärt im Zweikampf und konzentriert im Spielaufbau präsentierte sich der 1,86 Meter große Defensiv-Spezialist erstmals auf der großen Fußballbühne. "Ich bin mit der Entwicklung sehr zufrieden", lobt Trainer Favre den Youngster. Möglicherweise winkt bereits zu Saisonbeginn ein Platz im Profi-Kader.  


"Ich bin froh, dass es nun endlich

wieder los geht. So eine Vorbereitung

ist hart und ätzend."

André Hahn

Kennen Sie schon ...

teaser-image

... Marcus Breuer?

Seit über zwei Jahrzehnten ist Marcus Breuer bei Borussia Mönchengladbach Zeugwart und Busfahrer in Personalunion. Der 43 Jahre alte ehemalige Fußballer kümmert sich nicht nur um die Kleidung der Stars, er chauffiert die Fohlenelf mit dem Teambus "Linie 1900" auch quer durchs Land.

 

Markus Hoffmann

Stadion-Besuch
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH