offizielle Webseite

Liveticker

Clubs & Spieler
Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach
kruse_jubel_kopf favre_zeigt_kopf

Hinrunden-Check: Borussia Mönchengladbach

3. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - FC Schalke 04 4:1 Nach zwei Remis zum Auftakt feiert die Borussia am 3. Spieltag gegen den FC Schalke 04 einen überzeugenden 4:1-Sieg

imago

5. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Hamburger SV 1:0 Knapp, aber verdient: Max Kruse schießt den entscheidenden Treffer zum 1:0 gegen den Hamburger SV

6. Spieltag: SC Paderborn - Borussia Mönchengladbach 1:2 Beim starken Aufsteiger aus Paderborn setzt sich die Borussia mit 2:1 durch

gettyimages

8. Spieltag: Hannover 96 - Borussia Mönchengladbach 0:3 Auch in Hannover zeigen Raffael und Co. eine überzeugende Vorstellung und dominieren die sonst so heimstarken Niedersachsen über 90 Minuten

gettyimages

10. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - TSG Hoffenheim 3:1 Verfolger besiegt: Patrick Herrmann ist mit zwei Toren der Mann des Tages beim 3:1-Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim

14. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Hertha BSC 3:2 Nach drei Niederlagen in Serie stößt die Borussia gegen Hertha BSC den Bock um und feiert einen wichtigen 3:2-Sieg

16. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen 4:1 Vier Mal zappelt der Ball im Netz von Bremens Schlussmann Raphael Wolf. Max Kruse erzielt per Foulelfmeter die Führung (32.) und bereitet die weiteren Treffer durch Oscar Wendt (38.) und Christoph Kramer (64.) vor. Branimir Hrgota (88.) besiegelt den Endstand. Für Werder erzielt Zlatko Junuzovic (51.) das zwischenzeitliche 1:2

Mönchengladbach - Mit sinnvollen Verstärkungen in der Offensive und einem neuen Torhüter wollte Borussia Mönchengladbach den nächsten Entwicklungsschritt machen - und das scheint zu gelingen. Die Borussia kann um die Champions-League-Plätze mitspielen.

Anspruch vor der Saison

teaser-image

Spielphilosophie verfeinern

Vorsichtshalber übten sich die Verantwortlichen in Understatement. Trotz Platz 6 im Vorjahr gab Manager Max Eberl in Erwartung einer sehr ausgeglichenen Liga lediglich einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel aus. Mit Neuzugängen wie Ibrahima Traore, Andre Hahn, Thorgan Hazard und Fabian Johnson wollte Trainer Lucien Favre seine Spielphilosophie, die auf Ballbesitzfußball und schnellem Umschaltspiel basiert, weiterentwickeln.

So sieht´s jetzt aus

teaser-image gettyimages

Stabil trotz kleiner Durststrecke

Nach einem  Saisonstart für die Geschichtsbücher - Gladbach blieb in den ersten 18 Pflichtspielen ungeschlagen und übertraf damit die Bestmarke aus der Meistersaison 1970/71 unter Trainer Hennes Weisweiler - durchlebte die Elf vom Niederrhein vom 11. bis 13. Spieltag erstmals eine schwächere Phase mit drei Niederlagen in Serie. "So rasant konnte es ja nicht weitergehen. Klar, dass irgendwann auch mal etwas die Power fehlt", erklärte Christoph Kramer die ungewohnte Durststrecke. Zuletzt hat sich sein Team aber wieder stabilisiert, liegt weiter klar auf Europa-Kurs und überwintert in allen drei Wettbewerben.

Teamstatistiken der Hinrunde

*So funktioniert die Spinnennetz-Grafik

 

Top-Facts der Hinrunde

  • Mönchengladbach traf acht Mal in der Anfangsviertelstunde - Ligaspitze.

  • Niemand kassierte weniger Kopfball-Gegentore als Mönchengladbach (eins).

  • Mönchengladbach ist nach Eckbällen noch ohne Gegentor.

Flop-Facts der Hinrunde

  • Einzig Leverkusen schlug weniger Flanken (108) als Mönchengladbach (120).

  • Kein anderes Team vergab so viele Großchancen wie Mönchengladbach (19).

  • Einzig gegen Schalke kamen die Gegner öfter zum Torschuss (277 Mal) als gegen Mönchengladbach (269 Mal).

Tweet der Hinrunde

Der Gewinner der Hinrunde

teaser-image imago

Patrick Herrmann

In der Vorsaison hatte der Flügelflitzer einen "Stammplatz" auf der Bank sicher, allerdings erst gegen Ende des Spiels. 34 Mal stand Patrick Herrmann in der Startelf, 29 Mal wurde er ausgewechselt - Rekord. Zu Beginn der aktuellen Spielzeit gab es dann Startschwierigkeiten beim 23-Jährigen. Die Folge: zwei Partien ohne Einsatzzeit. "Ich werde weiter arbeiten und mich anbieten", sagte Herrmann in der für ihn ungewohnten Phase. Sein Formtief  überwunden, kehrte er bereits am 5. Spieltag gegen Paderborn (ein Tor) in die erste Elf zurück und zeigte fortan seine Klasse. Sein vor der Saison gesetztes Ziel ist weiter realistisch: "Endlich sieben Tore erzielen."

 

Zitat der Hinrunde


"Wir müssen akzeptieren, dass auch

noch andere Mannschaften existieren."

Lucien Favre

Das beste Spiel

9. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 0:0

Beide Mannschaften liefern sich ein Duell auf Augenhöhe - auch ohne Tore ist es ein absolutes Topspiel.

So geht es weiter

Die Vorbereitung  auf die Rückrunde beginnt am 5. Januar. Vom 8. bis 15. Januar bezieht die Mannschaft ein Trainingslager im türkischen Belek (Winterfahrplan BMG). Geplant sind dort drei Testspiele (Gegner noch offen). Nach der Rückkehr stehen zwei weitere Spiele auf dem Programm: am 17. Januar bei Rot-Weiss Essen und am 24. Januar beim 1. FC Kaiserslautern. Rückrundenstart ist am 31. Januar mit der Partie beim VfB Stuttgart (Hinspiel 1:1).

 

Stadion-Besuch
Service

© 2014 DFL Deutsche Fußball Liga GmbH